[iD.072] GAHZED – MONSTER IN ME (LP)

English: What have I done with my life? What am I still not doing with it? And why are strange people watching? In their second album Monster in me Gahzed present a bunch of nine protest songs against resignation. The art of pop music: finding new images to make the important feelings come alive again (otherwise one love song in the world would be enough). And this is exactly what gahzed make happen in this album.

Having left their purely electronic past of Monomatikbehind, the follow-up project Gahzed developed their music to a more indietronic-ish sound with their first release We’ll turn into gold. Now they have finally broken all chains of concerns about subcultural wherebouts and present their second album Monster in me.

Electronic beats have been replaced by a real drum set, number and amount of guitars have expanded significantly, but nonetheless this album is not at all so-called indie. It perfectly combines this band-like approach with particles of electronic music. Juicy Hip-Hop beats as in Too good to be true, noisy soundscapes as in At the clouds, psychadelic delay patterns as in Hello incect – it’s all there! And it all joins together to an album filled with nine great songs of melancholy and anger – both at the same time.

Monster in me makes a superb independent album in the sense of „Remember when indie was actually independent?“ So, take a shot for your life – there are four lights!

Deutsch: Was habe ich mit meinem Leben angefangen? Was fange ich noch immer nicht mit ihm an? Und warum beobachten mich fremde Menschen dabei? In ihrem zweiten Album Monster in me präsentieren Gahzed ein Bündel von neun Protestsongs gegen die Resignation. Die Kunst der Popmusik: finde neue Bilder, um wichtige Gefühle erneut fühlbar zu machen (sonst wäre ein Liebeslied auf der Welt auch genug). Und das ist, was gahzed mit diesem Album auf wunderbare Weise gelingt.

Nachdem sie ihre sehr elektronische Vergangenheit des Projektes Monomatik hinter sich gelassen hatten, entwickelten Gahzed ihre Musik mit dem ersten Album We’ll turn into gold zu einem deutlich indietronic-eskeren Sound. Mit dem zweiten Album Monster in me brechen sie jetzt endgültig mit Bedenken über subkulturelle Verortungen.

Elektronische Beats wurden durch ein echtes Schlagzeug ersetzt, der Anteil an Gitarren hat deutlich zugenommen, und doch ist dieses Album alles andere als sogenannter Indie. Es kombiniert auf wunderbare Weise bandhaften Charakter mit Partikeln elektronisch produzierter Musik. Hip-hop-artige Beats wie in Too good to be true, krachige Flächen wie in At the clouds, psychedelische Delay-Patterns wie in Hello indect – es ist alles da! Und es trifft auf einem Album zusammen, das mit neun großartigen Songs von Melancholie und Wut gleichermaßen gefüllt ist.

So wird Monster in me zu einem perfekten Independent-Album im Sinne von „Erinnerst du dich, als Indie noch independent war?“ Also: take a shot for your life – there are four lights!


01. Too good to be true

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
02. Tell me one thing

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
03. Pile it up

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
04. The run

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
05. At the clouds

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
06. Hello Indect

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
07. Postponed

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
08. There are four lights

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
09. Just perfect

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
or download the whole release in one zip-file mp3 flac

Duration – 37:00 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed, recorded, mixed & produced by Gahzed
Drums by Axel Breuer
Artwork by Asbo Kid, Logo by Rezy, Fotos by Selina Berger


Flattr this

if you like this release, you might also love these ones

iD.060:

Gahzed – We’ll turn into Gold (LP)

Indietronic / Pop

iD.053:

Monokle – Tesaurus (LP)

Electro/ Downbeat/Pop

iD.048:

Monomatic – But we made it so far (EP)

Indietronic/ ElectroPop

iD.012:

Monomatik – Sefton park (EP)

Indietronic/ ElectroPop

IGOR! … IT’S ALIVE!

English: A rule of thumb says that after you’ve been doing the same old thing for about seven years, you ought to take a break in order to maintain your creativity, and maybe even your sanity. That, in a nutshell, explains what has happened to your cosy, little netlabel of choice during the past one and a half years time.

As you might have noticed already, we’ve re-decorated the place a wee bit in the meantime. Also, you can now find videos for our releases on Youtube and Vimeo, listen to selected tracks from our portfolio and previews to upcoming releases on Soundcloud and to our mixtapes on Mixcloud. If you want to support us, you can still use good old flattr or pop into our new Spreadshirt shop to grab some fresh and exclusive fan-couture.

More changes are ahead but everything at its time. After all, you’re here for some first-class free music, right? So to get things rolling, we shoot out three polished free releases packed with musical variation and some serious beats. And in order to make you whoo-pee out loud, from now on we’ll be offering our releases in FLAC format along with the regular MP3.

With “Unoriginals”, Zengineers drop their sixth album on iD.EOLOGY and set out on a search for the soul in both people and music. Carefully, they strip down the original tracks of netaudio artists like Entertainment for the Braindead, Tracing Arcs, Monokle, Dub One! and more to their bare bones and blend the essential vibes, moods and impressions that they find in with their own varied, multi-layered drum’n'bass beats. They mount all that into one flowing, well over 40 minutes long mixtape that’ll have you grooving along properly and that’ll possibly give you a grasp on why Zengineers know for a fact that the soul is a remix.

Russian production-whizz Counterphase enters the iD.EOLOGY stage with his debut offering entitled “Ghost of the Time Lost”, a chilling combination of strong atmospheres from dramatic music and the slick, thick sound of dubstep and drum’n'bass. Creepy and gloomy, and sometimes laid-back and well-tempered, this EP is the varied soundtrack for an epic movie that you’ll be rolling yourself inside your own head while you listen. Classical strings and pianos meet low’n'slow sub-bass and razorsharp sawteeth, musicality meets rhythm-feel … and your spines will most certainly meet some pleasant shivers.

With a plethora of excellent instrumental hip-hop releases on splendid labels such as Dusted Wax, Strad has become a household name on the netaudio-scene. His first album on iD.EOLOGY entitled “Atomic Tonic” is an invigorating brew that has all the complex flavours of jazz, funk and hip-hop, laced with pinches of lounge, electronica and drum’n'bass, and that comes in a dark, earthy tone and with a smooth and silky texture. The musical depth and the polished production of this release will keep you entertained for almost a full hour, and its inspiring, almost psychedelic effect will keep you refreshed throughout your day.

So what are you waiting for? Start the download!

Deutsch: Einer Faustregel zufolge sollte man, nachdem man ungefähr sieben Jahre lang Dasselbe gemacht hat, mal eine Pause einlegen, um sich seine Kreativität und vielleicht sogar seinen Verstand zu bewahren. Und diese Faustregel erklärt in aller Kürze, warum es in den letzten anderthalb Jahren so still um Euer kuscheliges, kleines Lieblingsnetlabel geworden ist.

Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, haben wir die Bude zwischenzeitlich mal ein wenig neu dekoriert. Außerdem findet Ihr nun Videos zu unseren Veröffentlichungen auf Youtube und Vimeo, und könnt Euch ausgesuchte Tracks aus unserem Portfolio sowie Previews auf kommende Releases bei Soundcloud anhören, und unsere Mixtapes bei Mixcloud checken. Wenn Ihr uns unterstützen wollt, könnt Ihr das weiterhin per flattr machen, oder Euch einfach in unserem neuen Spreadshirt Shop mit fresher, exklusiver Fan-Couture eindecken.

Weitere Neuerungen stehen an, aber alles zu seiner Zeit. Schließlich seid Ihr ja wegen der erstklassigen kostenlosen Musik hier, richtig? Um die Dinge also ins Rollen zu bringen, schießen wir gleich mal drei polierte Gratisveröffentlichungen raus, prall gefüllt mit musikalischer Variation und derben Beats. Und um Euch nun vollends in Jubelstimmung zu versetzen, bieten wir unsere neuen Releases ab sofort nicht nur im gewohnten MP3 Format, sondern daneben auch im verlustfreien FLAC Format an.

Mit “Unoriginals” droppen Zengineers ihr mittlerweile sechstes Album auf iD.EOLOGY und begeben sich damit auf eine Suche nach der Seele von Mensch und Musik. Sorgfältig zerlegen sie die Originaltracks von Netaudio-Künstlern wie Entertainment for the Braindead, Tracing Arcs, Monokle, Dub One! und anderen mehr in ihre Einzelteile und verschmelzen die essentiellen Schwingungen, Stimmungen und Eindrücke mit ihren eigenen variantenreichen, vielschichtigen Drum’n'Bass Beats. All das montieren sie zu einem fließenden, gut 40-minütigen Mixtape, das Euch nicht nur zünftig mitgrooven lassen wird, sondern durch das Ihr vielleicht auch versteht, warum Zengineers sich sicher sind, dass die Seele ein Remix ist.

Der russische Production-Whizz Counterphase betritt die iD.EOLOGY Bühne mit seiner Debüt-Veröffentlichung “Ghost of the Time Lost”, einer spannungsgeladenen Kombination aus den dichten Atmosphären dramatischer Musik und dem chicen, dicken Sound von Dubstep und Drum’n'Bass. Gruselig und finster, und manchmal auch entspannt und ausgeglichen, ist diese EP sowas wie der Soundtrack für einen epischen Film, den Du selbst während des Hörens in Deinem eigenen Kopf drehst. Klassische Streicher und Pianos treffen auf zähflüssige, tiefe Sub-Bässe und rasiermesserscharfe Sägezähne, Musikalität trifft auf Rhythmusgefühl … und Eure Nacken werden gewiss auf einige wohlige Schauer treffen.

Mit zahlreichen exzellenten Instrumental-Hiphop Veröffentlichungen auf feinen Netlabels wie Dusted Wax ist Strad zu einer festen Größe in der Netaudio-Szene geworden. Sein mit “Atomic Tonic” betitelter Erstling auf iD.EOLOGY ist ein vitalisierendes Gebräuch aus all den komplexen Aromen von Jazz, Funk und Hiphop, gewürzt mit je einer Prise Lounge, Electronica und Drum’n'Bass, in einem dunkel-erdigen Ton und von samtig-seidener Textur. Die musikalische Tiefe und die polierte Produktion dieses Releases werden Dich fast eine volle Stunde lang bestens unterhalten. Seine inspirierende, geradezu psychedelische Wirkung aber wird Dich noch sehr viel länger durch Deinen Tag begleiten.

Worauf wartet Ihr also? Download ab!

[iD.071] STRAD – ATOMIC TONIC (LP)

English: A tonic is usually referred to as a means to invigorate and build one up. But in order to prepare a tonic, one needs to break down its components first, to grind them up, mix them into one another, give the whole lot a boil and let it reduce on a slow simmer.

On his aptly titled iD.EOLOGY debut, Strad concocts his own brew of complex flavours with a vitalizing effect. He splits, cuts and chops Jazz, Funk and Hiphop down into their basic essentials, and re-composes the pieces according to his own taste. A shot of Lounge goes in for extra smoothness, as well as a tablespoon each of Electronica and Drum’n'Bass to add some spice.

Strad’s final blend has an overall dark, earthy tone, a texture like velvet and a silky shine. And being the connoisseur you are, its rich and deep aroma will keep you intrigued and entertained for almost an hour. Rest assured, though, that its inspiring and refreshing influence will last with you for a whole lot longer.

Deutsch: Als Tonic bezeichnet man gemeinhin ein Mittel zur Stärkung, etwas das einen aufbaut. Um so ein Tonic herzustellen, muss man die einzelnen Komponenten jedoch zunächst einmal zerlegen, zermahlen, sie miteinander vermischen, dann das Ganze einmal aufkochen und schließlich auf kleiner Flamme reduzieren.

Auf seinem passend betitelten iD.EOLOGY Debut bereitet Strad sein ganz eigenes vitalisierendes Gebräu aus komplexen Aromen zu. Jazz, Funk und Hiphop spaltet, schneidet und hackt er klein in ihre wesentlichen Bestandteile und setzt sie nach seinem eigenen Geschmack neu zusammen. Ein Schuss Lounge für die extra Geschmeidigkeit gehört ebenso in die Mischung wie je ein Esslöffel Electronica und Drum’n'Bass, damit’s schön würzig wird.

Das Resultat, mit dem Strad aufwartet, hat einen insgesamt dunklen, erdigen Ton, die Textur von Samt und einen seidigen Glanz. Und als Connaisseur, der Du bist, wird Dich dieses Album mit seinen reichhaltigen, tiefen Aromen fast eine Stunde lang fesselnd unterhalten. Seinen inspirierenden und belebenden Einfluss aber wirst Du gewiss noch sehr viel länger verspüren.

01. Drive-In

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
02. After The Rain

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
03. Stealth

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
04. Big Bang

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
05. Fear Swing

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
06. Atomic Tonic

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
07. Lullaby (Delight)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
08. Rapture

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
09. Silk (feat. Fran Kapelle)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
10. The Joker

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
11. Astronaut’s Notes

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
12. Hengsha

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
or download the whole release in one zip-file mp3 flac

Duration – 51:29 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed, recorded, mixed & produced by Strad

Vocals on Track 9 by Fran Kapelle
Artwork by Monsieur J.


Flattr this

if you like this release, you might also love these ones

     
iD.062:
Dr Freebs – The Freebie Treat (LP)

Electro/Downbeat/ House/Pop
  iD.053:
Monokle – Tesaurus (LP)

Electro/ Downbeat/Pop
  iD.063:
Tracing Arcs – Eye See You (LP)

Triphop/ Downbeat/Pop
  iD.051:
Phour Trakk – Slip into something more comfortable (LP)

Triphop/ Downbeat/Lounge

[iD.070] COUNTERPHASE – GHOST OF THE TIME LOST (EP)

English: Music is a crazy thing. Literally. In fact, in its best moments it can create effects in the minds of entirely sane people that you would otherwise attribute to schizophrenics. Images, even full-blown feature films might pop up and roll right inside one’s skull. Outer reality fades and makes way for an inner, surreal, fantastic and sometimes distressing world of its own.

On his iD.EOLOGY debut, Russian production-whizz Counterphase goes to show he knows which buttons to push and which knobs to twist in order to twang your psyche. With orchestral strings and brass-licks, vocal snippets and noises he conceives epic, sometimes dramatic, sometimes contemplative panoramas, in front of which he stages and stars his main actors Dubstep and Drum’n'Bass.

When the lights go out and the acoustic film starts rolling, a haunting play set inbetween eerie and bittersweet atmospheres slowly but steadily unfolds in your mind. Much like Lynch and Herzog on a joint directors’ job. Only this time, you yourself join in on the job, too.

Deutsch: Musik ist schon eine ziemlich verrückte Sache. Buchstäblich. In ihren besten Momenten schafft sie es, Effekte in den Hirnen gänzlich gesunder Personen hervorzurufen, die man ansonsten eher Schizophrenen zuschreiben würde. Bilder, ja sogar ganze Leinwandepen können plötzlich im eigenen Kopf erscheinen und ablaufen. Die äußere Realität weicht einer inneren, surrealen, fantastischen und manchmal verstörenden Wirklichkeit.

Auf seinem iD.EOLOGY Debut zeigt der russische Producer eindrucksvoll, dass er weiß, welche Knöpfe er drücken und welche Regler er drehen muss, um die Psyche in Schwingung zu versetzen. Mit orchestralen Streichern und Bläser-Sätzen, Stimmfetzen und Geräuschen entwirft er weite, mal dramatische, mal kontemplative Panoramen, vor denen er seine Hauptakteure Dubstep und Drum’n'Bass wirkungsvoll in Szene setzt.

Wenn die Lichter verlöschen und der akustische Film beginnt, entfaltet sich in Deinem Bewusstsein langsam, aber stetig eine eindringliche Geschichte, die in traumwandlerischem Taumel zwischen gespenstischen und bittersüßen Atmosphären verläuft. Ganz so, als hätten Lynch und Herzog gemeinsam Regie geführt. Nur bist Du dieses Mal selbst mit von der Partie.

01. My cold summer

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
02. Eclair

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
03. Invisible

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
04. Never find

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
05. Polaris

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
06. Eternal Sunshine

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
or download the whole release in one zip-file mp3 flac

Duration – 29:25 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed & produced by Counterphase
Artwork by Monsieur J.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.058:
Kosmonaut – Photon (2EP)

Dubstep/Drum ‘n’ Bass
  iD.043:
Kosmonaut – Frames (EP)

Drum ‘n’ Bass
  iD.052:
iD.EOLOGY – because best things are free (Edition: Drum n Bass)

Drum ‘n’ Bass
  iD.045:
Zengineers – The Return of Intelligence: Hikari (LP)

Drum ´n Bass

[iD.069] ZENGINEERS – UNORIGINALS (MIX-LP)

English: “The original” and “originality” are two similar sounding terms with yet entirely different meanings. One denotes something unique, the first piece of its kind while the other stands for ingenuity. As different as the two words may seem at first glance, there still is a hidden connection between them.

On their already sixth album on iD.EOLOGY, Zengineers let their inquiring minds run wild. Carefully they disassemble the originals of various netaudio-artists from Entertainment for the Braindead and Tracing Arcs to Monokle, Dub One! and some others into their constituent parts, analyse their multiple interactions and set out on a search for the soul of the tracks – as well as their own. The erotic elegance of salsa, the cool yearning of independent pop, the psychedelic intricacy of electronica and all the other moods, vibes and attitudes that Zengineers find at the heart of the tracks, they then transport out of their original contexts, un-originalise them, and blend them with their very own, multi-layered drum’n'bass beats that range from liquid and subtle to cutting and banging.

The result is a mixture that is far more than one sweeping, constantly varying stream of new musical detail and niceties, references and impressions. It is also a piece of applied, audible philosophy: the unique nature of both people and music arises from the ingenious combination of the most different elements from the most different original sources. What creates personality is the synergy of original and originality. Found the connection! The soul is a remix!

Deutsch: “Das Original” und “die Originalität” sind zwei ähnlich klingende, aber durchaus unterschiedliche Begriffe. Der eine beschreibt das Einzigartige, das Ursprungsstück, während der andere den Einfallsreichtum meint. So verschieden die beiden Ausdrücke also auf den ersten Blick scheinen mögen, so sehr besteht zwischen ihnen gleichwohl eine versteckte Verbindung.

Auf ihrem mittlerweile sechsten Album auf iD.EOLOGY lassen Zengineers ihrem Forscherdrang freien Lauf. Akribisch zerlegen sie die Originale verschiedenster Netaudiokünstler von Entertainment for the Braindead über Tracing Arcs und Monokle bis zu Dub One! und einigen mehr in ihre atomaren Bestandteile, analysieren deren vielfältige Wechselwirkungen und begeben sich auf eine Suche nach der Seele der Tracks – ebenso wie der eigenen. Die erotische Eleganz der Salsa, die coole Sehnsucht des Indie-Pop, die psychedelische Versponnenheit von Electronica und all die anderen Stimmungen, Schwingungen und Haltungen, die sie im Herzen der Originale vorfinden, transportieren Zengineers aus ihren angestammten Kontexten heraus, ent-originalisieren sie und verschmelzen sie mit ihren eigenen vielschichtigen DnB Beats von liquide-subtil bis knarzig-krachend.

Die entstehende Mischung ist weitaus mehr als ein mitreißender, sich stetig verändernder Fluss immer neuer musikalischer Einzel- und Feinheiten, Referenzen und Eindrücke. Sie ist auch so etwas wie angewandte, hörbare Philosophie: das einzigartige Wesen eines Menschen ebenso wie das eines Musikstücks beruht auf der einfallsreichen Kombination unterschiedlichster Elemente aus den unterschiedlichsten ursprünglichen Quellen. Persönlichkeit entsteht aus der Synergie von Original und Originalität. Verbindung gefunden! Die Seele ist ein Remix!

01. Unoriginals (Remix-LP)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac

Tracklist:

Intro
Peripherique – Statik (Zengineers Remix)
Tracing Arcs – Deep Breath (Remix the Remix)
Monokle – Steppe (We don’t have their projects Remix)
In:Formation – An Angel Fell (Zengineers Remix)
Jeremy Macachor – Choice (Zengineers Remix)
Interlude
Entertainment for the Braindead – Clouds (Zengineers Remix)
Tracing Arcs – Deep Breath (Original Zengineers Remix)
Dub One! – Salsa in Dub (Samba de Seifero Remix)
Outro

Duration – Remix-LP: 41:12 min. – 320kbit stereo quality

Listen to/download the exclusive new Remixes:

Tracing Arcs – Deep Breath (Remix the Remix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
Monokle – Steppe (We don’t have their projects Remix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
Entertainment for the Braindead – Clouds (Zengineers Remix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
Dub One! – Salsa in Dub (Samba de Seifero Remix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 flac
or download the whole release in one zip-file mp3 flac

Duration – excluding bonus remixes available for individual download: 21:22 min.- 320kbit stereo quality

All Tracks recomposed, produced & mastered by Zengineers
Additional vocals by Barry Wray Johnson. A big “Thank You” to
Chad Martinez, Jonny Vibe & everyone at Future Sound 91.5 fm, Las Vegas.
Also a big thanks to the following netlabels: Musicartistry, 23seconds,
Blocsonic and Honey – check ‘em out for more great music for free!
Artwork by Monsieur J.
published by iD.EOLOGY 2012 (www.ideology.de)


Flattr this


If you like this release, you might also love these ones:

     
iD.066:
Kosmonaut – Utopia (EP)

Dubstep / DnB / Downbeat
  iD.065:
Dub One! – Blow Dubs (EP)

Dub / Downbeat
  iD.051:
Phour Trakk – Slip into something more comfortable

Triphop / Downbeat / Lounge
  iD.023:
Disrupt – Jah Bit Invasion (EP)

Digital Laptop Reggae

[iD.068] DUBSALON – DURBAN CHAMBER LP

English: An echo is … an echo is … an echo. And sometimes it’s something like a musical instrument. It might be rhythmic, it might vary in pitch, and – put to smart use – it might add patterns, beats, even harmonies or the odd psychedelic moment to a track. Ever since Lee “Scratch” Perry first whacked a garbage pan in the Black Ark studio, dubheads worldwide have known and appreciated these qualities.

Being the echo’s birthplace, the echo-chamber logically is the temple for Dubsalon in which to celebrate his very own dub-ritual with his iD.EOLOGY debut. Following the old ancestor’s motto of “Anything can be dub.”, he remains open to the most different influences and easily avoids being reduced to reggae and roots. Next to some sofa-fit bass and a fair lot of echo-artistry Dubsalon’s multi-dimensional tracks offer enough space for elements from dubstep, funk, electronica, hiphop, downbeat, lounge and jazz. Effortlessly, his varied sound oscillates inbetween pop and psychedelic, inbetween listenability and limitlessness, electric and electronic, inbetween full-on and far-out. With an audible passion for slick production and just the right pinch of live-elements, Dubsalon effectively cooks all of this into an equally relaxing, rousing and reality-bending concentrate of thick, tasty dubby treacle.

Here to speak the prayers is a brother in faith, a high-priest of dub and a true low-frequency connaisseur: Saetchmo. Be it as a resident DJ of the Berlin #tassebier posse around Kreuzberg’s Blogrebellen, be it as the host of his very own weekly Echochamber show: saving bassjunkies like us from cold turkey through extra classy DJing skills is his everyday routine. Saetchmo was kind enough to sprinkle some of his magic over Dubsalon’s tracks, and has mixed them down into half an hour of headnodding, trippy goodness.

So obviously, just like the echo itself, this album comes in and with plenty of different facets. What it really has in common with the echo, though, is another thing: you’ll listen to it again and again … and again … and again.

Deutsch: Ein Echo ist … ein Echo ist … ein Echo. Und manchmal ist es auch sowas wie ein musikalisches Instrument. Es kann rhythmisch sein, kann in der Tonhöhe variieren, und kann – findig eingesetzt – einem Track Muster, Beats, sogar Harmonien und den einen oder anderen psychdelischen Moment hinzufügen. Spätestens seit Lee “Scratch” Perry erstmals im Black Ark Studio auf einen Mülltonnendeckel eingedroschen hat, wissen Dubheads aus aller Welt diese Qualitäten zu schätzen.

Als Geburtsstätte des Echos ist die Echokammer folgerichtig der Tempel, in dem Dubsalon mit seinem iD.EOLOGY Debut sein ganz persönliches Dub-Ritual zelebriert. Dem Altvorderen-Motto “Anything can be dub.” folgend, bleibt er dabei für unterschiedlichste Einflüsse offen und vermeidet es lässig, auf Reggae und Roots reduziert zu werden. Neben sofatauglichen Bässen und allerlei Echoartistik lassen Dubsalons multi-dimensionale Beats ausreichend Raum für Elemente aus Dubstep, Funk, Electronica, Hiphop, Downbeat, Lounge and Jazz. Scheinbar mühelos oszilliert sein variantenreicher Sound zwischen Pop und Psychedelic, zwischen Greifbarkeit und Grenzenlosigkeit, elektrisch und elektronisch, zwischen full-on und far-out. Mit hörbarer Leidenschaft für smarte Produktion und einer feinen Prise Live-Elemente kocht Dubsalon all das zu einem ebenso entspannenden und euphorisierenden wie eskapistischen Konzentrat aus dickflüssigem Dub-Sirup auf.

Die Gebete spricht ein Bruder im Geiste, ein Hohepriester des Dub und echter Niederfrequenzconnaisseur: Saetchmo. Ob als Resident der Berliner #tassebier Fraktion um die Kreuzberger Blogrebellen, ob als Host seiner ureigensten wöchentlichen Echochamber Show: regelmäßig rettet er Bassjunkies wie uns mit DJ Skills der Extraklasse vor dem kalten Entzug. Saetchmo war so nett, etwas von seiner Magie über Dubsalons Tracks zu streuen, und hat sie zu einem halbstündigen, wunderbar groovig-verdrehten Mix eingedampft.

Wie das Echo selbst gibt es also auch dieses Album in und mit vielen unterschiedlichen Facetten. Was es aber eigentlich mit dem Echo gemein hat, ist etwas anderes: man hört es wieder und wieder … und wieder … und wieder.

01. In a Dream

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Shifting Mood

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Green Dub

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Twisted Dub

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Sound Clash

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
06. Awka

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
07. 4 am

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
08. From the Sea

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
Durbandubsalon DJ Mix by Saetchmo

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – LP: 48:19 min. / DJ Mix: 30 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed & produced by Dubsalon.
Vocals on track 7 by Matias G.
Artwork by Monsieur J.


Flattr this


If you like this release, you might also love these ones:

     
iD.066:
Kosmonaut – Utopia (EP)

Dubstep / DnB / Downbeat
  iD.065:
Dub One! – Blow Dubs (EP)

Dub / Downbeat
  iD.051:
Phour Trakk – Slip into something more comfortable

Triphop / Downbeat / Lounge
  iD.023:
Disrupt – Jah Bit Invasion (EP)

Digital Laptop Reggae

BOULEVARD FEEDBACK // BLOG RESPONSE
Blogrebellen:So mitten im “Sommer” ein neues Album zu releasen ist immer schwierig, da einfach viele Leute offline und/oder im Urlaub sind. Die Gefahr, dass das Release baden geht ist hoch. Damit nicht auch die neuste Veröffentlichung meines Lieblings-Netlabels id.eology nasse Füße bekommt, erhält es mit diesem Beitrag ein paar Schwimmflügel, um damit entspannt durch das Sommerloch zu plantschen.

Die “Durban Chamber LP” ist das erste Release von Dubsalon bei id.eology. Dubsalon war “aktiver Musiker an der Gitarre in den 90ern, Toningenieur und Produzent von Bands verschiedenster Provenienz in seinem eigenen Studio während der 2000er und heutzutage mit allen Wassern gewaschener Dubzauberer.”

Mit acht Tracks ist das Album gut gefüllt und es gibt keinen einzigen Song, den man skippen muss – was bei vielen Netaudio-Releases sehr oft nötig ist. Ganz im Gegenteil überzeugt mich der Sound vollkommen, alle Tracks sind geschmeidige Dub-Songs und man merkt schnell, das hier ein Musiker mit Verstand, Geschmack und reichlich Können am Werk war.

Doch damit nicht genug: id.eology geht mit dieser Realease auch einen neuen Weg. TBF-Mitgründer, Blogrebell und Echochamber-Beschaller Saetchmo konnte von den Sympatischen Netzmusikern gewonnen werden und streute etwas von seiner Magie über Dubsalons Tracks, dampfte sie zu einem halbstündigen, wunderbar groovig-verdrehten Mix ein.

Pete Cogle:I first heard Dubsalon at ReggaeDubWise and immediately fell in love with his dub. When I heard from Volker, over at Id.EOLOGY that Dubsalon was making and album, and it would come out on the netlabel, I knew that would be something to look forward to.

That time has now come and Id.EOLOGY presents Durban Chamber: an 8-track album featuring some of the best dub you’ll hear coming out of Argentina.

There’s nothing minimal or dubtech going on here. It’s full-phat dub, from a master. As soon as you hear the driving bass of In A Dream, you know you’re going to be “in the zone” for the duration. Shifting Mood, lives up to it’s name by synthesing bleepy electronica, accordion and wobbly bass drops.

There are the typical dubby vocal samples spread through the album, but essentially the album is instrumental. Although staying true to dub throughout, Dubsalon plays with dubstep, downbeat, electronica and jazzy influences. Yes, there’s harmonica, yes there are bleeps and echos, but this is true “magpie music”, and every track brings in a new influence.

There’s a surprising lack of a Latin American feel, considering Dubsalon comes from Argentina. Not to say that it’s missing entirely, just subdued. By the time you get to the last track, From The Sea, there’s a definitely a “watery” vibe going on.

Not content with 8-tracks, the album also contains an additional 7-track mix put together by Saetchmo. He is of course the resident DJ of the Berlin #tassebier posse from Kreuzberg Berlin’s Blogrebellen, with whom I had such a great time when I was last in the city. Not only that, but producer of the weekly Echochamber show, which is a must for all dub-heads.

So, have I said enough? Have you downloaded the album yet and plugged it into your ears? What are you waiting for?

ZonaReGGae radioshow::A dica mensal de downloads gratuitos, apresenta este mês novo artista da cena dubwise independente – Dubsalon – e também nova netlabel de descargas gratuitas!

Originário da Argentina, Dubsalon esteve ligado ao mundo da música como guitarrista, engenheiro de som e produtor de bandas, antes de embarcar na viagem dubwise que apresenta agora neste LP digital Durban Chamber.

As experiências do passado garantem acima de tudo um alto nível de mistura, criatividade e domínio da sua maquinaria, no trabalho do produtor argentino, definido como Dub psicadélico, mas muitos patamares acima de um simples rotulo.

Assente no dito famoso do mundo no Dub ‘Anything Can be Dub’, os 8 temas presentes neste Durban Chamber encontram espaço para, numa ténue base reggae roots tradicional, elementos Dubstep, funk, lounge ou jazz, numa pausada e psicadélica, de facto, viagem por echos e recheadas linhas de baixo com criativos espaços preenchidos por guitarras, teclas e samples vocais.

Não se cingindo à básica repetição de loops, todos os temas do álbum (sempre com duração superior a 5m), evoluem e transformam-se desde a intro até ao final, numa muito interessante demonstração de personalidade electrónica e eléctrica por parte de Dubsalon.

Durban Chamber, vem ainda com um bónus mix de 30 minutos pela parte do conhecido DJ Saetchmo, que reconstrói os temas do álbum num DJ mix de alto nível.

Lançamento de estreia para o produtor argentino, na net label iD.EOLOGY, projecto online que acima de tudo se afirma como uma plataforma para música e imagem.

Não há limites de estilos ou géneros para esta equipa de Colónia na Alemanha, onde a ligação entre os trabalhos publicados gratuitamente, é a individualidade e carácter de cada trabalho e de cada artista! Uma netlabel para os artistas e em constante mutação e redefinição proporcionada pela arte de cada um dos 68 lançamentos até à data!

Uma plataforma para Identidades (iD) recomendada a todos os fanáticos do Dub e da música electrónica ecléctica!

radiofabrik::Trag die Sonne in deinem Herzen, wenn sie sich schon so hartnäckig hinter Wolken verbirgt. Und lass das Echo des Herzschlags ewig weiterpumpen …

Das ist wohl der Soundtrack dieses Sommers. Tiefe Bässe die die Großwetterlage vergessen lassen und einen auch mal tiefer in die heimische Wohnlandschaft drücken. Jemals noch mal aufstehn?, aufstehn?, aufst …, so könnte ein Echo erklingen und uns lieber noch mal genüsslich an einem Drink nippen lassen.

Dubsalon aus Argentinien haben Dub als Form des relaxten Downbeats in Höchstform auf dem Netlabel iD.EOLOGY veröffentlicht. Durban Chamber heisst das grosse Werk in dem neben vielen verspielten Melodien, Rhythmen und elektronischen Versatzstücken auch mal eine Tango-Harmonka auftaucht.

Abtauchen und wieder an die Oberfläche kommen – bei geschlossenen Augen wird das Sofa zum Spaceship oder der Nautilus und Dubsalon liefern den Soundtrack bei der Reise des Geistes zu neuen Ufern der Erkenntnis. Zuhören, entspannen und die Zeit vergessen – dazu braucht man keine zusätzlichen Drogen. Vielleicht ist diese Musik auch ideal um einen Entschlackungstag einzulegen.

Die Radiofabrik freut sich also auf ein frohes und gesundes Wochenende und empfiehlt eine grosse Dosis Dubsalon in Hörenswert am Freitag den 5. August um 14.06 h (Wiederholung am Donnerstag 11. August um 00.00 h).

mkorbit::Dubsalon – da ist der Name Programm. Das ist Dubmusik wie man sie doch gerne hört. Herrlich sommerlich und gut gegen die drückende Stimmung, die sich wegen des ausbleibenden Sommers ausbreitet.

[iD.067] STROBOTONE – FLASHBACK FORWARD (LP)

English: Yesterday’s future is tomorrow’s past. What used to appear as being vanguard, might be a classic tomorrow. And what used to seem like being well-known and long left behind might vice versa grow into something completely new, fresh and futuristic through smart contextualisation. So obviously, one might just as well view past and future as one consistent space of reminiscence with its very own creative possibilities.

The pool of ideas which Strobotone draws from for his debut-album on iD.EOLOGY is filled to the brim with elements of yesterday and the day before as well as concepts from tomorrow and the day after. Skilfully, he combines the stylish electronic dance-sound of the year 2025 with bits and pieces from funk, disco, electric boogie, synth pop, house, salsa, electronica, downbeat and ambient. To Strobotone, genres and their conventions are mere points of reference – memory-triggers that catapult the listener into the 70s here and into the 80s there, make him recall flashes of moments from the 90s and the 00 years, just to beam him back to the future at warp-speed in the next instant. In his crispy-clean and detailed tracks all these influences and references amalgamate into perfect pop that easily exceeds a top-heavy, eclectic experiment with styles and that simply is really damn good fun.

So while the interplay of future and past is really exciting, the present also does have some good sides to it. To Strobotone it is the outlook from which he may keep an eye on both of the other times. And to you it is the exhilarating opportunity to let this inspiring album add a wee bit of colour to your everyday life.

Deutsch: Die Zukunft von gestern ist die Vergangenheit von morgen. Was gerade noch avantgardistisch wirkte, kann morgen schon ein Klassiker sein. Umgekehrt kann aber auch das, was bereits altbekannt und gestrig erschien, durch geschickte Kontextualisierung zu etwas völlig Neuem, Frischem und Futuristischem werden. Was läge also näher, als Vergangenheit und Zukunft als einen einheitlichen Erinnerungsraum aufzufassen, der ganz eigene kreative Möglichkeiten bietet?

Der Ideenpool, aus dem Strobotone für sein Debutalbum auf iD.EOLOGY schöpft, ist ebenso reichhaltig gefüllt mit Elementen von gestern und vorgestern wie mit Konzepten von morgen und übermorgen. Gekonnt kombiniert er den stylishen elektronischen Tanzsound des Jahres 2025 mit Versatzstücken aus Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient. Dabei sind Genres und ihre Konventionen für Strobotone lediglich Bezugspunkte – Erinnerungstrigger, welche den Hörer mal in die 70er, mal in die 80er katapultieren, ihm Reminiszenzen der 90er und Nullerjahre blitzartig ins Gedächtnis rufen, nur um ihn kurz darauf mit Warpspeed zurück in die Zukunft zu beamen. In den konturenscharf und detailreich produzierten Tracks verschmelzen all diese Einflüsse und Referenzen zu perfektem Pop, der weit über ein kopflastiges, eklektisches Stilexperiment hinausgeht und ganz einfach verdammt viel Spaß macht.

So spannend also das Wechselspiel aus Vergangenheit und Zukunft auch ist, so hat auch die Gegenwart durchaus was für sich. Für Strobotone ist sie der Aussichtpunkt, von dem aus er die beiden anderen Zeiten fest im Blick behalten kann. Und für Euch ist sie die erfreuliche Gelegenheit, Euren Alltag von diesem inspirierenden Album ein wenig farbenfroher gestalten zu lassen.

01. Ultimate

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Kites

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Fission Precision

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Good Dressed

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Paperworks

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
06. Artificial Excellence

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
07. Concise – Insensate (Remixed by Strobotone)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
08. Theoretical Romance

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
09. Terraform

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
10. Venusian Clouds

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 61:31 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed & produced by Strobotone, except Track 7 which is originally by Concise and remixed by Strobotone.
Artwork by Monsieur J.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.032:
NK – Relectronic (EP)

Techno/Electro/DnB
  iD.027:
Bangguru – Bang the Guru! (EP)

Electropop/Bigbeat/ Downbeat
  iD.064:
iD.EOLOGY – because best things are free (Edition Electro/Techno)

Dub/Reggae/Soul
  iD.062:
Dr Freebs – The Freebie Treat (LP)

Electro/Downbeat/ House/Pop
Boulevard Feedback // Blog Response

Bens kleiner Blog:

Jippie, die neue Ideology ist da. Und wie erwartet ist Flashback Forward ein Feuerwerk elektronischer Musik. Strobotone hat mit zehn Titeln ein über ein-stündiges Album abgeliefert, das sich im Sound gemütlich zwischen House, Big Beat, Pop und Electro eingroovt.

Der Eröffnungstitel Ultimate legt gleich gut los, Ein Housegerüst, der Gesang einer Dame und sanfte Anleihen bei den 1980ern sorgen für gute Stimmung auf der Tanzfläche oder im Kopfhörer.

Electropoppig geht es mit Kites weiter, das mich an die Instrumental-Titel der 1990er erinnert und eigentlich auch von den Pet Shop Boys oder Empire Of The Sun sein könnte.

Mit Fission Precision habe ich wohl den Opener für mein nächstes Deep House-Set gefunden. Rhodes-Klänge, Synthie-Flächen und Breakbeats lassen mich an die Platten von Vincenzo denken.

Good Dressed besticht durch minimales Arrangement, einem zerhackten Rap-Sample und zielt wohl direkt auf den Club. Kommt gut.

Big Beat gepaart mit Space-Musik: Das ist Paperworks. Klingt schräg, ist es auch. Vielleicht nichts für ein DJ-Set, aber das Spiel mit den Dissonanzen hört sich über die Kopfhörer doch sehr fein an.

Funky und lateinamerikanisch angehaucht geht’s weiter mit Artificial Excellence. Dieser Latin-Disco-Funk-House-Mischmasch macht im Club sicher einen Heidenspaß :-)

Bei Concise – Insensate (Strobotone Remix) kommen die 1990er ganz dick wieder. Mit fetten Ravesynthies, Vocoder-Stimmen und Breakbeats. Cooles Teil!
Einer muss leider das Schlusslicht sein. Theoretical Romance ist für mich der schwächste Titel des Albums. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu doof, um einen Zugang zu finden.

Dafür gefällt mir Terraform viel besser. Erinnert mich irgendwie an den Soundtrack von Deus Ex. Dunkel, urban und cool.

Den Abschluss macht Venusian Clouds und ist passend zum Namen Space Musik vom feinsten. Wer hier nicht an Vangelis & Co denken muss, ist wohl zu jung, oder hat die 1990er verschlafen :-)

Ein tolles Album mit Wiederhörwert. Ideology stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass es zu Recht als bestes Netlabel bezeichnet wird.

 

Pete Cogle / Netlabelism:

This is Martin “Strobotone” Dombrowa’s debut album on Germany’s Id.EOLOGY label. “Flashback Forward” is designed to propel the listener back and forth through the major dance grooves of the last few decades.

The album begins with “Ultimate”, a nice dance groove worthy of anything done by Underworld. Track 2 “Kites” has a nice retro feel, reminiscent of work from Swedish producer Voide.

By the time we make it through “Fission Precision” into “Good Dressed” the grooves are picking up Hip-Hop influences, and by “Paperworks” there are breakbeat and experimental soundtrack themes competing.

“Artificial Intelligence” brings in jazzy & funky beats and “Insensate” lays down a strong techno/house beat that is hard to resist. “Theoretical Romance” has a different house feel and is the last of the full-on tracks, before leading into the more downtempo “Terraform”, which almost breaks into some DnB before gliding into the mellow “Venusian Clouds” to (unfortunately) bring you back into reality.

As an experiment in juxtaposing and interweaving different genres this album is very accomplished. Sure I’d like to have heard something that tips its hat towards dub or dubstep, but that’s my personal preference, not Strobotone’s. I’m sure you’ll enjoy this album whatever your preference.

 

Netlabels Revue:

Le netlabel allemand iD.EOLOGY a décidé, en ce printemps 2011, de faire danser la planète netaudio au son du producteur Strobotone. De l’artillerie lourde pour un album gonflé à bloc dans lequel le groupe a mis tout ce qu’il avait d’influences et de savoir faire en musique à danser. Véritable patchwork musical multicolore, “Flashback Forward” est un bon gros mélange de funk, de disco, de pop, de house et de musiques sud-américaines rassemblé dans 10 titres à la production un peu rétro. Si le mélange s’avère par moment un peu trop copieux, il a moins le mérite de préposer un ensemble très stimulant, très rafraichissant et plutôt agréable à écouter.

 

Liquid Love Forum:

Zum Schluß dann noch zu meinem Listening Hit dieser Woche – die neue iD:eology. Stroboton mischt sich aus so ziemlich allem was es gibt seinen Musikalischen Cocktail an , als da wären (Zitat) “Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient” – somit ist theoretisch auch schon alles gesagt. Das ganze ist dabei unglaublich locker zum weghören das es einfach Spaß macht & man sich das ganze imer wieder anhören kann ohne das es langweilig wird. Absolut Top.

 

Frank Rösch:

Mit Ideology Vol. 067 erscheint ein Album, in dem Strobotone musikalisch auf den Wegen von Gestern, Heute und sogar in der Zukunft wandelt. Das Spektrum reicht von Funk, Pop, Elektr0 über Ambient bis hin zu Salsa. Weitere Stilrichtungen natürlich nicht ausgeschlossen. Sehr abwechslungsreiches und farbenfrohes Album ist Flashback Forward. Mehr dazu direkt bei Ideology. Das gute Stück bringt 10 Tracks mit und kann kostenlos heruntergeladen werden. Viel Spaß beim hören!

 

Progolog:

Was vom Titel her klingen mag wie der Soundtrack der Fortsetzung von “Back To the Future”, ist genau das Gegenteil. Ein extrem bodenständiges Netlabelrelease aus dem Hause iD.EOLOGY.

Symbolisch geht es dem Berliner Künstler Strobotone aber genau darum, eine musikalische Reflexion der beiden Zeitformen Vergangenheit und Gegenwart festzuhalten. Während die einzelnen Genre-Elemente eher zu einer musikalischen Reise einladen, bilden die tanzbaren Beats eine Konstante. So verwerflich es sein mag sich auf eine Genre-Diskussion einzulassen, bleibt doch klar festzuhalten, dass die klare Linie des Albums “Flashback Forward” alles andere als ziellos ist.

An dieser Stelle bleibt den Worten der Relase-Beschreibung auf iD.EOLOGY.de eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

“Der Ideenpool, aus dem Strobotone für sein Debutalbum auf iD.EOLOGY schöpft, ist ebenso reichhaltig gefüllt mit Elementen von gestern und vorgestern wie mit Konzepten von morgen und übermorgen. Gekonnt kombiniert er den stylishen elektronischen Tanzsound des Jahres 2025 mit Versatzstücken aus Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient.”

Zwei Titeln des Albums möchte ich jedoch noch ein wenig mehr widmen. Einen funkigen Ausflug mit Rap-Schnippseln bietet der Titel “Good Dressed”. Dieser wirkt nicht nur durch seinen eingängigen Housebeat, sondern ebenso durch seine zerrissenen Vocals.

Strobotone – Good Dressed
Download

Mein persönlicher Favorit auf “Flashback Forward” ist der wesentlich ruhigere, chilligere Track “Terraform”. Klare Drums, spacelastige Synthie-Sounds und Piano-Samples nah am Krautrock, zeichnen den keineswegs melancholisch klingenden Titel aus.

Strobotone – Terraform
Download

Den vollständigen .Zip-Download des Albums gibt es auf iD.EOLOGY.de. Veröffentlicht unter einer Creative-Commons-Lizenz darf dieser natürlich gern weiter gegeben werden, es sollten jedoch die jeweiligen Lizenzbestimmungen beachtet werden.

Für aktuellste Updates empfehle ich iD.EOLOGY auf Twitter und Facebook.

 

Alex Due:

Today I found this new great netlabel release. “Strobotone” is a Berlin based musician who “combines futuristic electronic dance-sound with a truckload of references from 35 years of musical history”. His debut album “Flashback Forward” was published on iD.EOLOGY about a week ago.

These are my favorite tracks of the album: “Ultimate” and “Kites”

 

mkorbit.de:

Strobotone präsentiert uns mit seinem Album Flashback Forward mal wieder ein echtes Netlabel-Sahnestückchen bei dem der Name Programm ist! Samples und Sythesizer, die den 90ern entspringen und Funkelemente die glatt aus den 70ern stammen könnten formen sich zu 10 entspannten Stücken, die klingen, als hätten sie bereits ein paar Jahre auf dem Buckel. Insgesamt kann man dieses Werk als eine musikalische Reise beschreiben, die den Hörer von der Vergangenheit in die Zukunft befördert. So klingt Popmusik – ein Flashback Forward! Sollte in keiner MP3-Sammlung fehlen.

 

Blogrebellen:

Ich bin ein bisschen spät dran mit dem neuesten Release auf ID.eology, unserem Lieblingslabel, wenn es um Musik unter creative commons Lizenz geht, aber das muß gar nicht mal schlecht sein. Denn so kann ich mal wieder etwas würdigen, was bei der Schwemme an Musik in letzter Zeit viel zu kurz kommt, nämlich der Langzeiteffekt von wirklich guten Alben.

Ich mochte das Album urspünglich gar nicht besonders. Es war mir zu voll, zu melodietrunken. Ich glaubte, viel zu viel eindeutige Referenzen herauszuhören.

Im Moment höre ich das gute Stück ungefähr zum sechsten Mal und ich muß sagen, es wächst und wächst! Die Melodien graben sich immer tiefer ins Rückenmark. Die Referenzen werden immer unreferenziger. Gut, im ersten Track höre ich immer noch Alan Parsons Project “The Raven” heraus, aber das wars dann schon. Der angestrebte Schulterschluß zwischen Vergangenheit und Zukunft ist auf jeden Fall mehr als gelungen, das Verarbeiten vieler Stile ebenso.

Herauszuheben ist meiner Ansicht nach, auf jeden Fall “Terraform”, das schön balearisch und cosmisch daherkommt. Wenn es nicht so fett wäre, könnte es auch von 1991 sein! Und natürlich “Ultimate” der Opener, denn ich stehe auf Alan Parsons Project :-)

Das komplette Album gibts bei ID.eology zum Download, entweder als mp3 oder -standesgemäß für ein Netlabel- als Ogg-Vorbis.

 

Auboutdufil:

Strobotone avec son album “Flashback Forward” nous propose une musique électronique intemporelle et consensuelle. J’ai choisi de vous faire partager la musique “Kites” qui selon moi la meilleure de cet album.

Cet artiste combine à merveille les sonorités funky/disco/pop sur des beats dansants.

Une musique cohérente donc, qui donne de la profondeur et de la perspective au genre electro.

 

[iD.066] KOSMONAUT – UTOPIA (EP)

English: A utopia is an ideal usually set far away in either space or time or even both. It describes a situation in which current problems and limitations have been overcome, a condition that is desirable but yet unachievable. It often comes from people who’ve gotten around a bit and who are blessed with the gift of vision.

Kosmonaut has been to the most distant corners of the electromusical universe and has encountered many shapes and varieties of sound. Instead of just supplying a mere travelogue, he lets all his experiences coalesce into his very own utopia on his third e.p. on iD.EOLOGY. He sketches out a sonic society in which space-age drum’n'bass, dubstep electronica, sweet and lush slow-house and subtle chillout-ambient co-exist in peace at even volumes, mix with each other, cross-fertilize and tear down the stylistic walls between them. It’s a colourful world in which everything seems possible and new forms of musical expression are being created almost by the minute.

So maybe in Kosmonaut’s case, the utopia isn’t all that far away. In fact, listening to this e.p. one might get the feeling it has already arrived … and you’re standing right in the middle of it.

Deutsch: Eine Utopie ist ein Ideal, das normalerweise an weit entfernten Orten oder zu weit entfernten Zeiten oder beidem angesiedelt wird. Sie beschreibt eine Situation, in der gegenwärtige Probleme und Beschränkungen überwunden wurden – einen zwar erstrebenswerten, aber noch unerreichbaren Zustand. Häufig kommen Utopien von Leuten, die ein wenig rumgekommen und mit der Gabe der Vision gesegnet sind.

Kosmonaut ist schon an den entferntesten Ecken des elektromusikalischen Universums gewesen und hat dabei die unterschiedlichsten Klanggebilde kennengelernt. Anstatt aber nur einen Reisebericht zu verfassen, lässt er auf seiner dritten EP auf iD.EOLOGY seine gesammelten Erfahrungen zu seiner ganz eigenen Utopie zusammenfließen. Er entwirft das Bild einer tonalen Gesellschaft, in der Space-Age Drum’n'Bass, Dubstep Electronica, herziges und sattes Slow-House und subtiles Chillout-Ambient in Frieden und gleicher Lautstärke koexistieren, sich miteinander vermischen, sich gegenseitig befruchten und die sie trennenden stilistischen Mauern niederreißen. Es ist eine farbenfrohe Welt, in der alles möglich erscheint und neue musikalische Ausdrucksformen fast minütlich entstehen.

Im Fall von Kosmonaut ist die Utopie also vielleicht gar nicht allzu weit entfernt. Hört man diese EP, so kann man den Eindruck gewinnen, sie sei bereits Realität … und man selbst mittendrin.

01. Atmospheric Flower

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Sky at 7

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. These Wings

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Flying to You

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Youth273

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 29:25 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed & produced by Kosmonaut
Mastering by Sudio
Cover by Monsieur J.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.058:
Kosmonaut – Photon (2EP)

Dubstep/Drum ‘n’ Bass
  iD.043:
Kosmonaut – Frames (EP)

Drum ‘n’ Bass
  iD.052:
iD.EOLOGY – because best things are free (Edition: Drum n Bass)

Drum ‘n’ Bass
  iD.045:
Zengineers – The Return of Intelligence: Hikari (LP)

Drum ´n Bass
Boulevard Feedback // Blog Response

Liquid Love Forum:

Neben Broque ist iD.Eology Records aus Köln ein Label was immer wieder hier bei den Tips auftaucht – diese Woche waren die Macher von iD.Eology so nett & haben direkt mal zwei EPs Online gestellt – Musikalisch sind beide EPs komplett verschieden , aber beide sind auch verdammt gut.

(…)

Kosmonaut liefert die Katalognummer 66 ab & bringt eine Mischung aus wunderschönen Ambientflächen gepaart mit Breakbeats. Von den Stilen her geht es zwar sehr bunt zu , die Musik als solches ist aber schön entspannend aber gleichzeitig auch so das man locker mit dem Fuß mitwippen kann.

Alles in allen: Zwei EPs die es mehr als verdient haben gehört zu werden – und auch die schönen Covers zum selberbasteln sind eine Erwähnung wert.

 

Frank Rösch:

Kleiner Ausflug ins All gefällig? Dann vielleicht einfach mal in Ideology 66 reinhören. Das gute Stück trägt den Titel “Utopia” und stammt vom Kosmonaut. Auf dieser EP gibt es 5 schöne Stücke zu hören. Sehr schöne Reise durch ein musikalsches All, voller elektronischer Klänge und Beats die einen langsam vorran treiben. Lange Rede, sehr kurzer Sinn, einfach mal reinhören. Das gute Stück kann man hier herunterladen, sowohl einzelne Tracks als auch als Gesamtpaket.

 

4players.de:

Unser hochgeschätzter Lieblings-Kosmonaut, alias Mad/STILL, entführt uns in seiner fünf Tracks umfassenden EP in ein abwechslungsreiches Universum, das vollgestopft ist mit elektronischen Klangwundern der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Neben seinem gewohnten Drum ‘n’ Bass und Breakbeat-Style wandelt der Allgänger auch auf melodischen, ruhigeren Milchstraßen und lädt damit zum Chillen ein.

 

Netlabelism:

Returning with his first release of 2011, Stefan “Kosmonaut” Mader, brings us his new “Liquid Drum & Bass” EP, Utopia, out now on Id.Eology.

It’s no coincidence that the artwork is of a spaceship, as there’s a “spacey” feel to this EP with long atmospheric harmonics forming the backdrop to all the tracks. The EP opens with “Atmospheric Flower”, a smooth, dreamy, piece, which starts slowly and develops a nice DnB groove, starting your journey of Kosmonaut’s utopian vision. ”Sky at 7″ is not a DnB piece, but retains that spacey feel and a slower, funkier bassline and his signature audio clips. ”These Wings” is a slower piece that is still held together by driving beats and bleeps. ”Flying To You” dispenses with any up-front beat and just administers a lush space-age cocktail between your ears. ”Youth273″ starts delicately with synthesized human voice samples, before giving us a solid DnB groove on which layers of atmospheric sound are built.

Utopia is more of a classic DnB collection than Kosmonaut’s last EP, the much more dubstep-oriented “Photon“, but there’s no mistaking its creator. Close your eyes and imagine taking a high-speed inter-planetary ride to the edges of the solar system and back. This EP gives you the soundtrack.

 

mkorbit.de:

Ich war angenehm überrascht, dass iD.EOLOGY gleich zwei Veröffentlichungen hintereinander herausbringt. Utopia von Kosmonaut schlägt eine ganz andere musikalische Richtung ein, als Dub One! und vereint Chillout, Drum and Bass, Slow-House und spacige Klänge zu einem interessanten Gesamtwerk das den Zuhörer auf eine wahrhaftig utopische Reise in die Weiten des (musikalischen) Univsersums schickt.

 

[iD.065] DUB ONE! – BLOW DUBS (EP)

English: Music comes with a lot of different qualities and can appeal to many different parts of the human physicality. Just like sex, it’s at its best when it stimulates your loins as well as your brain and affects your heart as well as your soul. And oh yeah, it’s the most fun when it goes deep down and dirty.

Since Dub One! has a fair bit of appreciation for the tingly and raunchy sides to both life and music, his second solo e.p. on iD.EOLOGY is all about swelling horns and powerful thrusts. After a rapturous and exciting kick-off with some wild space-funk dub, voluptuous reggae grooves take over and head down south for a low body massage covering all tricks in the book. An exotic interplay of sensual and sophisticated salsa adds just the right pinch of spice before things finally unload and explode in a furious outburst of pure bigbeat energy.

So as the lewd entertainment on this e.p. will not only stimulate your loins and brains but also affect your hearts and souls, it will in fact be just as fulfilling and satifying as good sex. Aural sex, that is.

Deutsch: Musik kann viele verschiedene Qualitäten haben und viele unterschiedliche Teile der menschlichen Physis ansprechen. Genau wie Sex ist sie immer dann am besten, wenn sie neben der Lendenregion auch das Hirn stimuliert und neben dem Herz auch die Seele berührt. Und oh ja, am meisten Spaß macht sie, wenn sie in die Tiefe geht und ein wenig schmutzig wird.

Weil Dub One! die prickelnden und verruchten Seiten des Lebens und der Musik zu schätzen weiß, geht es bei seiner zweiten Solo EP auf iD.EOLOGY auch voll und ganz um anschwellende Hörner und kraftvollen Druck. Nach einem stürmischen und erregenden Einstieg mit wildem Space-Funk Dub übernehmen üppige Reggae Grooves die Führung und begeben sich südwärts, um die unteren Körperregionen nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen. Ein exotisches Zwischenspiel mit sinnlichem und zartem Salsa fügt die richtige Prise Würze hinzu, bevor sich die Dinge engültig entladen und in einem furiosen Ausbruch aus purer Bigbeat Energie explodieren.

Da das frivole Entertainment dieser EP also nicht nur Lenden und Hirn stimuliert, sondern auch noch Herz und Seele berührt, ist es tatsächlich so erfüllend und zufriedenstellend wie guter Sex. Auraler Sex, um genau zu sein.

01. Massive Dub Job (Rubber Mix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Yoni Yogi Dub (Nutty Frontseat Vibration Mix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Jambassa – Them never love the Flowers (Jambässa Remix by Dub One!)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Salsa in Dub (Six ova four Mix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Soundbwoys Shot (Right in the Face Mix)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 18:53 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed, recorded, mixed & produced by Dub One!
Mastering by Sudio
Photographs by Pevy (www.petervyge.de)
Model: Svitlana Umanska
Artwork by Monsieur J.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.047:
Dub One! – Dubplates from the Madhouse (EP)

Dub/Reggae/Jazz
  iD.034:
Authist & Dub One! – The Hidden Dub Files (EP)

Dub/Reggae/Calypso
  iD.026:
Authist & Dub One! – NattyNeo Digi-Dub (LP)

Dub/Reggae/Soul
  iD.023:
Disrupt – Jah Bit Invasion (EP)

Digital Laptop Reggae
Boulevard Feedback // Blog Response

Liquid Love Forum:

Neben Broque ist iD.Eology Records aus Köln ein Label was immer wieder hier bei den Tips auftaucht – diese Woche waren die Macher von iD.Eology so nett & haben direkt mal zwei EPs Online gestellt – Musikalisch sind beide EPs komplett verschieden , aber beide sind auch verdammt gut.

Nummer 65 kommt von Dub One! & Musikalisch gibt es eine Mischung aus Downbeat , Trip Hop , etwas Reagge gewürzt mit einer dicken Brise Salsa – klingt jetzt wie eine ziemlich verrückte Mixtur doch spätestens wenn “Salsa in Dub” mit seiner schönen Akustischen Gitarre kommt liebt man diese EP – versprochen.

(…)

Alles in allen: Zwei EPs die es mehr als verdient haben gehört zu werden – und auch die schönen Covers zum selberbasteln sind eine Erwähnung wert.

 

Blogrebellen:

Ja, es geht um Sex, auralen Sex. Es geht um die schmutzigen Phantasien des Berliners Dub One!, die er mit seiner neuen “Blow Dubs EP” kraftvoll, frivol, deep & dirty umsetzte.

Schon seine erste Veröffentlichung auf iD.EOLOGY, die er damals noch zusammen Authist produzierte begeisterte mich damals so sehr, dass ich mehrere Titel im meinem Urban Netaudio Mixtape verbratete.
Seine erste Solo-EP “Dubplates from the Madhouse” wurde 2008 veröffentlicht und war eine Mischung aus “Reggae und Dub, die sich mit Jazz und Hiphop zu einer gemeinsamen Sitar-Jam trafen”.

Und genau hier knüpft Dub One! bei seiner zweiten Solo EP an: “Nach einem stürmischen und erregenden Einstieg mit wildem Space-Funk Dub übernehmen üppige Reggae Grooves die Führung und begeben sich südwärts, um die unteren Körperregionen nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen.”

Absolute Lade-Empfehlung vom gesamten Blogrebellen-Team!
(Und zudem völlig kostenlos da Netaudio unter CC-Lizenz)

 

Netlabelism:

Berlin’s Dub One! returns with a varied and genre-bending new solo EP on the iD.EOLOGY label. The EP opens with some jittery twitches, and transitions into a skanking good groove called “Massive Dub Job”, before settling into a slower, trip-hoppy “Yoni Yogi Dub” that leaves you completely relaxed, like any good massage. Track three is an excellent spacey remix of Jambassa’s “Them Never Love The Flowers” which leads into a flamenco and piano spiced “Salsa In Dub”. The EP ends with “Soundbwoys Shot”, which is like an audioscape of the city at night, infused with swirling brass notes and the sound of an accordion drifting on the breeze. It’s clear that Dub One! is exploring jazz, jazz-rock and funk in this release, as well as the dub and trip-hop that you get with his early releases in conjunction with Authist. He says “this e.p. will not only stimulate your loins and brains but also affect your hearts and souls, it will in fact be just as fulfilling and satisfying as good sex. Aural sex, that is.” Will it give you a happy ending? You bet!

 

Act of Silence:

iD.EOLOGY released this new EP, Blow Dubs by Dub One! which is an extremely fun record. Blow Dubs leans more toward a move your ass album than a sit on your couch getting high while watching cartoons and listening to dub kind of a record, though if that’s how you choose to listen to it, you’d hear no complaints from me. German artist Peter Seifert aka Dub One! does a fantastic job of melding various styles of music into six tracks of glorious dub. One way the ways I can tell if I like an album is if I go and download other work by the artist, which is exactly what I did after listening to Blow Dubs a few times. If you like this, you might want to try Dub One!’s 2009 release, Dubplates from the Madhouse (iD.EOLOGY).

 

mkorbit.de:

Hier ist der Name Programm! Es geht um Dub und dass sich die Tuba von einer schönen Frau halten lässt, hat seinen Grund. Mit mächtigen, druckvollen Hörnern und Space-Gitarre steigt Dub One! ein. Dazu gesellen sich noch Reggae-Grooves und zarte Salsa Rhytmen und auch wenn sich das jetzt merkwürdig liest klingt es extrem gut. Mit dem letzten Track erreicht die Blow Dubs EP ihren Höhepunkt und entlädt sich in einem Reggae-Dub-Big-Beat-Feuerwerk – man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist ;-)
Sollte meiner Meinung nach in keiner MP3-Sammlung fehlen!

 

FrostClick:

Dub One! is a Berlin based producer widely known for his playful melodies that take it’s listeners on one unforgettable journey through music. Blow Dubs EP, his latest album released on the famous iD.EOLOGY Netlabel, is no different. Filled with laid back off-beat rhythms, salsa influenced sounds, and horns of all shades, it is a five track release not to miss.

The dub genre grew out of reggae music in the 1960s and quickly became known for it’s typical use of echos, reverbs, panoramic delays and occasional dubbing of vocal or instrumental snippets. So enjoy the relaxing sounds of Blow Dubs from the very capital of Germany.

Dub One! started playing the piano at the early age of five and soon became addicted to music. As a teenager he strived to become a famous jazz pianist, however, in 1998 he changed his mind and decided to produce dub music instead. From 2004 to 2008 he than worked on the co-op project “Authist & Dub One!” together with a:urban. Their albums released on both the iD.EOLOGY and Musicartistry netlabels brought them wide acknowledgement and some great reviews.

The track Massive Dub Job starts with a highly nervous arpeggio and the necessary panoramic delay. The sound than moves from your right to your left ear, while the deep horn blows are setting just the right accents. There is no vocals, just a plain yet highly addictive instrumental work.

Yoni Yogi Dub follows the same rules as Massive Dub Job yet instead of horns it introduces solo guitar spiced up with some vocal samples.

The highlight of this five track album is definitely Salsa in Dub in which acoustic guitar and relaxed drums harmonize with the vocal samples accompanied by the very special salsa piano.

This album is a wild mixture of dub, trip-hop, reggae and salsa and I am sure that, just like me, you will love it for it’s creativity. It’s worth every downloaded bit.

 

[iD.064] iD.ALLSTARS – iD.EOLOGY – BECAUSE BEST THINGS ARE FREE (COMPILATION)

English: The fact that the best things are free is something which, as you all know, we have been trying to prove for quite a while now – not least with this aptly-titled compilation-series. And likewise we have been trying to show that in our minds, free stands not just for free of cost but also for the free development of an individual style beyond the boundaries of genres.

So it hardly comes as a surprise that on the third release in this series, our new and old iD. allstars gather to fathom how much space electro and techno offer for the inclusion of dissimilar stylistic elements, thereby creating their very own musical blend. Familiar names from our portfolio like Sudio, Dual Perception, Glander and NK enhance their beats with that neat extra-dose of funk, while new and recent additions like Dr Freebs, Fioko, Cie and Hopeman use cute synthpop-lines and cuddly harmonies to uncover some soft and elegant sides to those genres commonly known as being rather hard and cold. Professor Kliq on the other hand relentlessly cranks it up to the max, borrowing some fat lumps from bigbeat and making it impossible for your feet to keep still.

“All good things come in threes.” our endeared iD.EOLOGY grandma uses to say in a case like this. Being the good grandchildren we are, we nod in agreement, gently pat her hand and allow ourselves just this one tiny correction: “That’s ‘for free’, granny, ‘for free’.”

Deutsch: Dass die besten Dinge frei sind, versuchen wir bekanntermaßen nicht zuletzt mit unserer entsprechend betitelten Compilation-Reihe schon seit geraumer Zeit zu belegen. Und dass wir “frei” dabei nicht nur im Sinne von kostenlos, sondern auch im Sinne individueller Entfaltung jenseits von Genregrenzen verstehen, ebenfalls.

Kaum verwunderlich also, dass unsere versammelten neuen und alten iD. Allstars auf der dritten Veröffentlichung dieser Reihe nun ausloten, wieviel Raum Electro und Techno eigentlich für artfremde Stilelemente bieten, und auf diese Weise ihre ganz eigene musikalische Mischung anrühren. Alte Bekannte aus unserem Portfolio wie Sudio, Dual Perception, Glander und NK verpassen ihren Beats eine kecke Extradosis Funk, während Neuzugänge wie Dr Freebs, Fioko, Cie und Hopeman den eher als hart und kalt bekannten Genres mit niedlichen Synthpop-Lines und kuscheligen Harmonien ein paar weiche und elegante Seiten abgewinnen. Professor Kliq wiederum dreht kompromisslos auf sorgt mit einem fetten Batzen Bigbeat-Anleihen dafür, dass die Füße niemals stillstehen.

“Aller guten Dinge sind drei.”, pflegt unsere liebe iD.EOLOGY Oma in einem solchen Fall zu sagen. Als brave Enkel geben wir ihr natürlich grundätzlich recht, tätscheln ihr das Händchen und erlauben uns nur eine klitzekleine Verbesserung: “Es heißt ‘frei’, Oma, ‘frei’.”

01. Fioko – Game of Chance

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Professor Kliq – All Control (Hard Version)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Sudio – Wave Shaper

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Hopeman – S.A.D.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Fioko – Fioletovo

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
06. Cie – Sieb

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
07. Dr Freebs – Submerse

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
08. Glander – Moment

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
09. NK – That Guy

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
10. Sudio – Sonic Impact (Shapes of Adrenaline Edit)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
11. Dual Perception – Smasher

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
12. Professor Kliq – Nine

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 71:50 min.

for more information about the artists click here.
Compilation mastering by Daniel “Sudio” Chamrad.
Artwork by Monsieur J..

Track 2 & 12 were originally released on Professor Kliqs Movement EP

This compilation is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.055:
Sudio – Strange Attractors (EP)

Electro/Techno
  iD.032:
NK – Relectronic (EP)

Techno/Electro/DnB
  iD.025:
Never mind the industry … here’s iD.EOLOGY!

Electro/DnB/Ambient
  iD.067:
Strobotone – Flashback Forward (LP)

Funky Electronica/ Electro Pop
BOULEVARD FEEDBACK // BLOG RESPONSE

Liquid Love Forum:

Das wohl mittlerweile beste Netlabel iD.eology aus Köln ist so frei & haut eine dicke Compilation raus. Ingesamt gibt es 12 neue Stücke diverser Acts die das gesamte Spektrum elektronischer Musik abgreifen. Von sehr geraden nach vorne gehenden Stücken bis hin zu eher Experimentellen Klängen ist alles dabei. Einziger Nachteil: Durch die große Bandbreite ist es imo unmöglich diese Compilation an einem Stück durchzuhören , am besten man arbeitet sich Häppchenweise da durch.

 

Frank Rösch:

Mit ID.EOLOGY Vol. ID.064 erhält man feinste elektronsiche Musik zum kostenlosen Download. Bin heute auf die Seite gestoßen. Das Album mit verschiedensten Tracks, kann man getrost nebenbei hören. Die einzelnen Stücke sind alle höhrenswert, machen gute Laune und versüßen mir die Arbeit ungemein. Beim hören kann man getrost abtauchen, mit Kopfhörern sogar noch besser wie ich finde, denn auch sanfste Klänge erzeielen mit steigender Lautstärke eine intensivere Wirkung. Besonders gefällt mir Fioletovo, hat bisschen was verrücktes und verspieltes. Geliefert werden insgesamt 12 Tracks! Gelungenes Päckchen würde ich sagen.

 

mkorbit.de:

Die Macher von iD.EOLOGY präsentieren euch mit dieser Veröffentlichung eine fantastische Bandbreite elektronischer Musik und stellen ihre Vielschichtigkeit unter Beweis.

 

Code Candies:

Vor drei Jahren habe ich meine Musiktipps für den Programmierer-Reihe mit einem Release von Ideology begonnen und ich habe gerade große Lust, die Serie Code and Listen wieder ein wenig aufleben zu lassen. Auslöser auch drei Jahre später wieder: ein Release meines Lieblingsnetlabels.

iD. allstars present iD.EOLOGY – because best things are free lautet der etwas sperrige Titel des Samplers mit der Nummer ID.064. Und der hat es in sich, bringt er uns doch nicht weniger als funky techno and electro zu Gehör und das, wie ich finden muss, auf extrem hohen und abwechslungsreichen Niveau. Das Spektrum reicht von anschmiegsam (Cie – Sieb), über witzig verspielt (Fioko – Fioletovo) bis zur elektrohouse Hymne (Professor Kliq – All Control).

 

Tonmagnet.de:

“….wieviel Raum Electro und Techno eigentlich für artfremde Stilelemente bieten, und auf diese Weise ihre ganz eigene musikalische Mischung anrühren.” Dieser Satz umschreibt die hier vorgestellte Kompilation vom Label iD.EOLOGY wohl am besten. Insgesamt 12 Tracks bekommt der geneigte Hörer elektronischer Musik geliefert. Dabei muss man sagen, dass ich vergessene Stilelemente zu hören bekam. Im weitesten bedeutet das, der gute alte Techno ist noch nicht vergessen, er lebt hier nämlich auf. Fein-geschliffene Tracks, die in ihre eigene Tiefe gehen und nie an der Oberfläche verweilen oder sich an einer Musikrichtung fest-gebissen haben. So wird die Kompilation von einer verträumten Melodie eröffnet und lädt ein sich zurückzulegen. Aber der zweite Track lässt diesen Zustand schnell verblassen, denn Professor Kliq (auch schon von uns vorgestellt) sagt ganz klar: Anschnallen! Wer im weiteren Verlauf eine gleichbleibende Struktur erwartet, muss sich bis zum 12 Track gedulden (ebenalls von Professor Kliq). Dazwischen gibt es, wie schon angeschnitten, schöne tiefgründige elektronische Musik. Da sind die Stile Acid, Trance und auch House zu finden, welche alle ineinander/miteinander ge-/vermischt wurden. Insgesamt eine tolle Retrospektive!

 

FAMILY & FRIENDS

Alice Rose
Bionicsession
CNSkillz
D´Akkord
DubOne!
Ebonycuts
Elektrokill
Gahzed
Glndr
Jahtari
Neck/CNS
Samstag2015
Seakone.com
Rothmann.cc
Pevy.de


WE GET LOVELY SUPPORT FROM

Scene.org
Archive.org
Wordpress
Correct-Printing


LABELS

12Rec.
8BitPeople
1bit-wonder
23 Seconds
A Quiet Bump
Aaahh Records
Acedia-Music
Aerotone
Ageema Music Club
Akashic-Records
Archipel
AudioBulb
Bad Panda Records
Beat is Murder
Bedroom Research
BlocSonic
Broque
Buda Beats
BumpFoot
Bypass
Camomille
Corpid
Crazy Language
D´Akkord
Der kleine grüne Würfel
Digital Kunstrasen
Dusted Wax Kingdom
Ed Banger Records
Edensonic
Ego Twister
Elpa
Enough Records
Error Broadcast
Experimedia
Fresh Poulp
Groove Caffe
Haushaltsware
Headphonica
Hippocamp
Homebody Rec.
Honey Productions
Instabil
Interdisco
Intervall-Audio
Intoxik
Jahtari
Kahvi Collective
Kazoomzoom
Kreislauf
Laridae
Legoego
LibreCommeLair
Melting Pot Music
Miasmah
MinLove
MinusN
Modularfield
Mono211
Muertepop
Mute
Nishi
No Source
Park Studios
Pentagonik
Peppermill Records
Phonocake
PlainAudio
Poni Republic
Proot Rec.
Provinzgold
Prozent Music
Rack & Ruin Records
Rec72
Resting Bell
Schmob
Second Family
Sensotech
Serein
SHSK'H
Stadtgruen
Starquake
Subsource
Surreal Madrid
Thinnerism
TokyoDawnRecords
TonAtom
Upitup
Uran97
Warp
Wavelike
WM Recordings
YukiYaki
Zimmer Records
Zymogen


MAGAZINES & BLOGS

Netlabels.cc
Netlabelism
Nerdcore
Machtdose
Blogrebellen
Tonspion
Vice-Magazine
De-Bug
Intro
Lodown
Netwaves
Catching The Waves
nwl.convulse
Netlabel Board
Breitband-Radio
Beat-Radio


APPARELL

MadMadeApe


FESTIVALS & LOCATIONS

Evoke
C/O-Pop
Netaudio Berlin
Netaudio London
Kunst[bar]
Morgengrau
Blender


Powered by WordPress | Supported by: Scene.org | Designed by: Best Free WordPress Themes | Compare Free WordPress 4 Themes, Download Premium WordPress Themes and Free WP Themes | iD.EOLOGY 2000 - 2011