[iD.062] DR FREEBS – THE FREEBIE TREAT (LP)

English: There’s quite a variety of doctors out there. One is spinning public opinion, the other has spent six years in Evil Medical School and yet another one has even been travelling through time. But in all the variety of doctors there’s also one who actually is a doctor of variety.

With their first album on iD.EOLOGY the loose collective of consummate musicians proves impressively that they’ve earned their academic degree “summa cum laude”. When musicality and band-attitude meet slick production-skills, then electronic beats, smart sequencer-lines, soulful vocals and timeless piano-, guitar- and brass-riffs flow into one another almost naturally, without any pretentious, eclecticistic sampling-hullabaloo being required. Allowing a loving appreciation for the abundance of musical forms of expression to join in, the emerging songs and tracks just as naturally make the boundaries between genres as diverse as lounge, acid jazz, bigbeat, drum’n'bass, electronica, house and hip-hop dissolve into sheer bliss. Since they also honour their roots, Dr Freebs of course haven’t forgotten to include acknowledgements to funk for providing the umbrella under which all of this has been made possible.

So if you feel like you need to pep up your minds and bodies, instead of a treatment by your average doctor, why not try this LP? After all, besides being a real treat it’s also completely free of charge. Free as Freebs.

Deutsch: Es gibt eine recht große Vielfalt an Doktoren dort draußen. Der eine verdreht die öffentliche Meinung, der andere hat sechs Jahre an der Evil Medical School studiert und ein weiterer ist sogar durch die Zeit gereist. Doch in all der Vielfalt der Doktoren gibt es auch einen, der tatsächlich ein Doktor der Vielfalt ist.

Mit seinem ersten Album auf iD.EOLOGY belegt das lose Kollektiv aus Vollblutmusikern eindrucksvoll, dass es sich den akademischen Grad “summa cum laude” verdient hat. Wenn Musikalität und Bandattitüde auf clevere Produktionsskills treffen, fließen elektronische Beats, smarte Sequencer-Lines, soulige Vocals und zeitlose Piano-, Gitarren- und Bläserriffs ganz ohne bemüht-eklektizistisches Sampling-Gedöns wie selbstverständlich ineinander. Gesellt sich auch noch eine liebevolle Wertschätzung für die Reichhaltigkeit musikalischer Ausdrucksformen hinzu, dann entstehen Songs und Tracks, in denen sich die Grenzen zwischen so unterschiedlichen Genres wie Lounge, Acid-Jazz, Bigbeat, Drum’n'Bass, Electronica, House und Hiphop ebenso selbstverständlich in echtes Wohlgefallen auflösen. Weil sie zudem ihre Wurzeln in Ehren halten, haben Dr. Freebs eine Danksagung an den Funk, der all das als stilistische Klammer zusammenhält, natürlich nicht vergessen.

Wollt Ihr Geist und Körper also mal wieder richtig in Schwung bringen, dann versucht es statt mit einem Besuch beim Onkel Doktor doch einfach mal mit dieser LP. Die ist nämlich nicht nur ein wahre Wohltat, sondern zugleich auch noch völlig kostenfrei. Frei wie Freebs.

01. Missing You

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Funkbuster

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Luce

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. MASS

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Beautiful

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
06. The Love Lounge

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
07. Let it shine

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
08. Bluetek

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
09. Take cover

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
10. Changed Game

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
11. Citylights

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 68:02 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed, recorded, mixed & produced by Dr Freebs

Dr Freebs are:
Micky Gallacher – Production, Keys, Drums, Scratching
Lee ‘Lewah’ Seager – Guitars, Keys, Scratching
Harvey Seager – Trumpet, Sax, Keys
Andrew ‘Soulfish’ Fish – Vocals
Monique ‘Smo’ King – Vocals

Track 4 feat. Steve ’1st base’ Martin – Arrangements
Track 3 & 8 feat. Dave Kirby – Guitars

mastered by Sudio
Artwork by Monsieur J.


Flattr this

if you like this release, you might also love these ones

     
iD.027:
Bangguru – Bang the Guru! (EP)

Electropop/Bigbeat/ Downbeat
  iD.057:
Stereoshape – Hello City (EP)

Pop/Funk/Lounge/ Electro
  iD.033:
Lash – Deelashious (EP)

House
  iD.030:
The Sunshine Family – The Love of the Sunshine Family (EP)

Lounge/Chillout
Boulevard Feedback // Blog Response

Bens kleiner Blog:

Die neue iD.eology, „The freebie treat“ von „Dr. Freebs“ ist ein Potpourri der verschiedensten Stile und Genres. Es beginnt funky, für einen Moment meint man Mousse T zu hören, oder war es James Brown? Egal, hier groovt es an allen Ecken und Enden. Dr. Freebs bittet erst auf die Tanzfläche und dann in die Chillout-Area. Es blitzen Ideen von Drum’n Bass und Trip Hop auf und gehen nahtlos in den tiefen Dub über, den man eher bei Supafeed aber nicht bei iD.eology erwartet.
Ich habe selten ein so abwechslungsreiches Album gehört, wie dieses. Und doch haben alle Titel den Groove gemeinsam. Vielen Dank an Dr. Freebs und iD.eology für dieses verfrühte Weihnachtsgeschenk!

Anspieltipp: The Love Lounge, mein persönlicher Favorit, aber der Titel ist wohl eher eine Art primus inter pares, da das ganze Album eigentlich voller Anspieltipps ist.

 

Blogrebellen Kreuzberg:

Big-Beat, funky Uptempo Tracks, House, Drum & Bass, sphärisch elektronische Songs, Downbeat – Dr Freebs decken zwar zahlreiche Genre ab, bleiben dabei ihren Wurzeln – dem Funk – immer treu. Ein auffallend gutes Release, voll gepackt mit 11 sahnigen Tracks auf einem der besten (deutschen) Netaudiolabels: id.eology

 

mkorbit.de:

Von Funkstille (Achtung Wortspiel ;) ) kann hier nicht die Rede sein! Funk und Soul vermischen sich teilweise mit elektronischer 4/4 Tanzmusik und sorgen für Bewegung im Hintern. Überhaupt vermischen sich in diesem Album so viele verschiedene Genres, dass man es nicht so recht in eine Schublade zu stecken weiß, aber genau das macht es aus. Macht gute Laune und einfach nur Spaß!

 

NUMBlog:

Der Titel des Albums macht bereits mehr als deutlich, dass es sich um freie Musik handelt. Mit The Freebie Treat von Dr Freebs legt das Lieblings-Netlabel iD.EOLOGY sein mittlerweile 62. Release vor (Sampler und dergleichen ausgenommen). Das alleine wäre schon eine Leistung, aber viel bemerkenswerter ist die regelmäßig hohe Qualität der Musik und deren absolut stilsichere Auswahl über alle Genregrenzen hinweg. Diesmal ist es ein Funk-Electronica-Acid-Jazz-Big-Beat-House-Chillout-Hybrid-Monster geworden. Was sich wie ein chaotisches Stildurcheinander liest, hört sich überraschend homogen an.

Man muss sich einfach freuen und den Hut ziehen ob der kontinuierlich großartigen Arbeit von iD.EOLOGY. Show them some love und kommentiert hier, wenn euch das Album gefällt. Was es auf jeden Fall tut, wenn ihr regelmäßige Leser dieses Blogs hier seid ;)

 

Marcus E. Henry:

Ein Musikalisch extrem buntes Album welches unmöglich ist in irgendeine Schublade zu pressen , da jeder Song komplett anders ist. Über Jazz und Funk , Ambient zu Techno , Breakbeat zu Lounge , mal instrumental , mal mit Gesang. Das beste ist: Es funktioniert bestens weil Musikalisch von extrem guter und hoher Qualität. Also , alle Scheuklappen runter und sich ganz in diesen bunten Knallbonbon hingeben – es lohnt sich. Ein wunderbares , einfach schönes Album.

 

Ruido Fino Blog:

Dr Freebs para quienes no le conozcan es un productor de drum and bass que en esta ocasión se ha lucido con este material llamado “The Freebie Treat”. El disco recupera lo más exquisito del electro-funk, el acidjazz, el house y el lounge, y lo fusiona con ritmos breakbeat, drum and bass o big beat. Este es un disco divertido y calmado, con tintes coloridos y esencias vintage que te harán hacer pasar un rato bastante ameno. Muy recomendado.

 
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

FAMILY & FRIENDS

Alice Rose
Bionicsession
CNSkillz
D´Akkord
DubOne!
Ebonycuts
Elektrokill
Gahzed
Glndr
Jahtari
Neck/CNS
Samstag2015
Seakone.com
Rothmann.cc
Pevy.de


WE GET LOVELY SUPPORT FROM

Scene.org
Archive.org
Wordpress
Correct-Printing


LABELS

12Rec.
8BitPeople
1bit-wonder
23 Seconds
A Quiet Bump
Aaahh Records
Acedia-Music
Aerotone
Ageema Music Club
Akashic-Records
Archipel
AudioBulb
Bad Panda Records
Beat is Murder
Bedroom Research
BlocSonic
Broque
Buda Beats
BumpFoot
Bypass
Camomille
Corpid
Crazy Language
D´Akkord
Der kleine grüne Würfel
Digital Kunstrasen
Dusted Wax Kingdom
Ed Banger Records
Edensonic
Ego Twister
Elpa
Enough Records
Error Broadcast
Experimedia
Fresh Poulp
Groove Caffe
Haushaltsware
Headphonica
Hippocamp
Homebody Rec.
Honey Productions
Instabil
Interdisco
Intervall-Audio
Intoxik
Jahtari
Kahvi Collective
Kazoomzoom
Kreislauf
Laridae
Legoego
LibreCommeLair
Melting Pot Music
Miasmah
MinLove
MinusN
Modularfield
Mono211
Muertepop
Mute
Nishi
No Source
Park Studios
Pentagonik
Peppermill Records
Phonocake
PlainAudio
Poni Republic
Proot Rec.
Provinzgold
Prozent Music
Rack & Ruin Records
Rec72
Resting Bell
Schmob
Second Family
Sensotech
Serein
SHSK'H
Stadtgruen
Starquake
Subsource
Surreal Madrid
Thinnerism
TokyoDawnRecords
TonAtom
Upitup
Uran97
Warp
Wavelike
WM Recordings
YukiYaki
Zimmer Records
Zymogen


MAGAZINES & BLOGS

Netlabels.cc
Netlabelism
Nerdcore
Machtdose
Blogrebellen
Tonspion
Vice-Magazine
De-Bug
Intro
Lodown
Netwaves
Catching The Waves
nwl.convulse
Netlabel Board
Breitband-Radio
Beat-Radio


APPARELL

MadMadeApe


FESTIVALS & LOCATIONS

Evoke
C/O-Pop
Netaudio Berlin
Netaudio London
Kunst[bar]
Morgengrau
Blender


Powered by WordPress | Supported by: Scene.org | Designed by: Best Free WordPress Themes | Compare Free WordPress 4 Themes, Download Premium WordPress Themes and Free WP Themes | iD.EOLOGY 2000 - 2011