[iD.067] STROBOTONE – FLASHBACK FORWARD (LP)

English: Yesterday’s future is tomorrow’s past. What used to appear as being vanguard, might be a classic tomorrow. And what used to seem like being well-known and long left behind might vice versa grow into something completely new, fresh and futuristic through smart contextualisation. So obviously, one might just as well view past and future as one consistent space of reminiscence with its very own creative possibilities.

The pool of ideas which Strobotone draws from for his debut-album on iD.EOLOGY is filled to the brim with elements of yesterday and the day before as well as concepts from tomorrow and the day after. Skilfully, he combines the stylish electronic dance-sound of the year 2025 with bits and pieces from funk, disco, electric boogie, synth pop, house, salsa, electronica, downbeat and ambient. To Strobotone, genres and their conventions are mere points of reference – memory-triggers that catapult the listener into the 70s here and into the 80s there, make him recall flashes of moments from the 90s and the 00 years, just to beam him back to the future at warp-speed in the next instant. In his crispy-clean and detailed tracks all these influences and references amalgamate into perfect pop that easily exceeds a top-heavy, eclectic experiment with styles and that simply is really damn good fun.

So while the interplay of future and past is really exciting, the present also does have some good sides to it. To Strobotone it is the outlook from which he may keep an eye on both of the other times. And to you it is the exhilarating opportunity to let this inspiring album add a wee bit of colour to your everyday life.

Deutsch: Die Zukunft von gestern ist die Vergangenheit von morgen. Was gerade noch avantgardistisch wirkte, kann morgen schon ein Klassiker sein. Umgekehrt kann aber auch das, was bereits altbekannt und gestrig erschien, durch geschickte Kontextualisierung zu etwas völlig Neuem, Frischem und Futuristischem werden. Was läge also näher, als Vergangenheit und Zukunft als einen einheitlichen Erinnerungsraum aufzufassen, der ganz eigene kreative Möglichkeiten bietet?

Der Ideenpool, aus dem Strobotone für sein Debutalbum auf iD.EOLOGY schöpft, ist ebenso reichhaltig gefüllt mit Elementen von gestern und vorgestern wie mit Konzepten von morgen und übermorgen. Gekonnt kombiniert er den stylishen elektronischen Tanzsound des Jahres 2025 mit Versatzstücken aus Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient. Dabei sind Genres und ihre Konventionen für Strobotone lediglich Bezugspunkte – Erinnerungstrigger, welche den Hörer mal in die 70er, mal in die 80er katapultieren, ihm Reminiszenzen der 90er und Nullerjahre blitzartig ins Gedächtnis rufen, nur um ihn kurz darauf mit Warpspeed zurück in die Zukunft zu beamen. In den konturenscharf und detailreich produzierten Tracks verschmelzen all diese Einflüsse und Referenzen zu perfektem Pop, der weit über ein kopflastiges, eklektisches Stilexperiment hinausgeht und ganz einfach verdammt viel Spaß macht.

So spannend also das Wechselspiel aus Vergangenheit und Zukunft auch ist, so hat auch die Gegenwart durchaus was für sich. Für Strobotone ist sie der Aussichtpunkt, von dem aus er die beiden anderen Zeiten fest im Blick behalten kann. Und für Euch ist sie die erfreuliche Gelegenheit, Euren Alltag von diesem inspirierenden Album ein wenig farbenfroher gestalten zu lassen.

01. Ultimate

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
02. Kites

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
03. Fission Precision

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
04. Good Dressed

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
05. Paperworks

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
06. Artificial Excellence

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
07. Concise – Insensate (Remixed by Strobotone)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
08. Theoretical Romance

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
09. Terraform

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
10. Venusian Clouds

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

mp3 ogg
or download the whole release in one zip-file mp3 ogg

Duration – 61:31 min. – 320kbit stereo quality

All Tracks composed & produced by Strobotone, except Track 7 which is originally by Concise and remixed by Strobotone.
Artwork by Monsieur J.


Flattr this


if you like this release, you might also love these ones

     
iD.032:
NK – Relectronic (EP)

Techno/Electro/DnB
  iD.027:
Bangguru – Bang the Guru! (EP)

Electropop/Bigbeat/ Downbeat
  iD.064:
iD.EOLOGY – because best things are free (Edition Electro/Techno)

Dub/Reggae/Soul
  iD.062:
Dr Freebs – The Freebie Treat (LP)

Electro/Downbeat/ House/Pop
Boulevard Feedback // Blog Response

Bens kleiner Blog:

Jippie, die neue Ideology ist da. Und wie erwartet ist Flashback Forward ein Feuerwerk elektronischer Musik. Strobotone hat mit zehn Titeln ein über ein-stündiges Album abgeliefert, das sich im Sound gemütlich zwischen House, Big Beat, Pop und Electro eingroovt.

Der Eröffnungstitel Ultimate legt gleich gut los, Ein Housegerüst, der Gesang einer Dame und sanfte Anleihen bei den 1980ern sorgen für gute Stimmung auf der Tanzfläche oder im Kopfhörer.

Electropoppig geht es mit Kites weiter, das mich an die Instrumental-Titel der 1990er erinnert und eigentlich auch von den Pet Shop Boys oder Empire Of The Sun sein könnte.

Mit Fission Precision habe ich wohl den Opener für mein nächstes Deep House-Set gefunden. Rhodes-Klänge, Synthie-Flächen und Breakbeats lassen mich an die Platten von Vincenzo denken.

Good Dressed besticht durch minimales Arrangement, einem zerhackten Rap-Sample und zielt wohl direkt auf den Club. Kommt gut.

Big Beat gepaart mit Space-Musik: Das ist Paperworks. Klingt schräg, ist es auch. Vielleicht nichts für ein DJ-Set, aber das Spiel mit den Dissonanzen hört sich über die Kopfhörer doch sehr fein an.

Funky und lateinamerikanisch angehaucht geht’s weiter mit Artificial Excellence. Dieser Latin-Disco-Funk-House-Mischmasch macht im Club sicher einen Heidenspaß :-)

Bei Concise – Insensate (Strobotone Remix) kommen die 1990er ganz dick wieder. Mit fetten Ravesynthies, Vocoder-Stimmen und Breakbeats. Cooles Teil!
Einer muss leider das Schlusslicht sein. Theoretical Romance ist für mich der schwächste Titel des Albums. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu doof, um einen Zugang zu finden.

Dafür gefällt mir Terraform viel besser. Erinnert mich irgendwie an den Soundtrack von Deus Ex. Dunkel, urban und cool.

Den Abschluss macht Venusian Clouds und ist passend zum Namen Space Musik vom feinsten. Wer hier nicht an Vangelis & Co denken muss, ist wohl zu jung, oder hat die 1990er verschlafen :-)

Ein tolles Album mit Wiederhörwert. Ideology stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass es zu Recht als bestes Netlabel bezeichnet wird.

 

Pete Cogle / Netlabelism:

This is Martin “Strobotone” Dombrowa’s debut album on Germany’s Id.EOLOGY label. “Flashback Forward” is designed to propel the listener back and forth through the major dance grooves of the last few decades.

The album begins with “Ultimate”, a nice dance groove worthy of anything done by Underworld. Track 2 “Kites” has a nice retro feel, reminiscent of work from Swedish producer Voide.

By the time we make it through “Fission Precision” into “Good Dressed” the grooves are picking up Hip-Hop influences, and by “Paperworks” there are breakbeat and experimental soundtrack themes competing.

“Artificial Intelligence” brings in jazzy & funky beats and “Insensate” lays down a strong techno/house beat that is hard to resist. “Theoretical Romance” has a different house feel and is the last of the full-on tracks, before leading into the more downtempo “Terraform”, which almost breaks into some DnB before gliding into the mellow “Venusian Clouds” to (unfortunately) bring you back into reality.

As an experiment in juxtaposing and interweaving different genres this album is very accomplished. Sure I’d like to have heard something that tips its hat towards dub or dubstep, but that’s my personal preference, not Strobotone’s. I’m sure you’ll enjoy this album whatever your preference.

 

Netlabels Revue:

Le netlabel allemand iD.EOLOGY a décidé, en ce printemps 2011, de faire danser la planète netaudio au son du producteur Strobotone. De l’artillerie lourde pour un album gonflé à bloc dans lequel le groupe a mis tout ce qu’il avait d’influences et de savoir faire en musique à danser. Véritable patchwork musical multicolore, “Flashback Forward” est un bon gros mélange de funk, de disco, de pop, de house et de musiques sud-américaines rassemblé dans 10 titres à la production un peu rétro. Si le mélange s’avère par moment un peu trop copieux, il a moins le mérite de préposer un ensemble très stimulant, très rafraichissant et plutôt agréable à écouter.

 

Liquid Love Forum:

Zum Schluß dann noch zu meinem Listening Hit dieser Woche – die neue iD:eology. Stroboton mischt sich aus so ziemlich allem was es gibt seinen Musikalischen Cocktail an , als da wären (Zitat) “Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient” – somit ist theoretisch auch schon alles gesagt. Das ganze ist dabei unglaublich locker zum weghören das es einfach Spaß macht & man sich das ganze imer wieder anhören kann ohne das es langweilig wird. Absolut Top.

 

Frank Rösch:

Mit Ideology Vol. 067 erscheint ein Album, in dem Strobotone musikalisch auf den Wegen von Gestern, Heute und sogar in der Zukunft wandelt. Das Spektrum reicht von Funk, Pop, Elektr0 über Ambient bis hin zu Salsa. Weitere Stilrichtungen natürlich nicht ausgeschlossen. Sehr abwechslungsreiches und farbenfrohes Album ist Flashback Forward. Mehr dazu direkt bei Ideology. Das gute Stück bringt 10 Tracks mit und kann kostenlos heruntergeladen werden. Viel Spaß beim hören!

 

Progolog:

Was vom Titel her klingen mag wie der Soundtrack der Fortsetzung von “Back To the Future”, ist genau das Gegenteil. Ein extrem bodenständiges Netlabelrelease aus dem Hause iD.EOLOGY.

Symbolisch geht es dem Berliner Künstler Strobotone aber genau darum, eine musikalische Reflexion der beiden Zeitformen Vergangenheit und Gegenwart festzuhalten. Während die einzelnen Genre-Elemente eher zu einer musikalischen Reise einladen, bilden die tanzbaren Beats eine Konstante. So verwerflich es sein mag sich auf eine Genre-Diskussion einzulassen, bleibt doch klar festzuhalten, dass die klare Linie des Albums “Flashback Forward” alles andere als ziellos ist.

An dieser Stelle bleibt den Worten der Relase-Beschreibung auf iD.EOLOGY.de eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

“Der Ideenpool, aus dem Strobotone für sein Debutalbum auf iD.EOLOGY schöpft, ist ebenso reichhaltig gefüllt mit Elementen von gestern und vorgestern wie mit Konzepten von morgen und übermorgen. Gekonnt kombiniert er den stylishen elektronischen Tanzsound des Jahres 2025 mit Versatzstücken aus Funk, Disco, Electric Boogie, Synth Pop, House, Salsa, Electronica, Downbeat und Ambient.”

Zwei Titeln des Albums möchte ich jedoch noch ein wenig mehr widmen. Einen funkigen Ausflug mit Rap-Schnippseln bietet der Titel “Good Dressed”. Dieser wirkt nicht nur durch seinen eingängigen Housebeat, sondern ebenso durch seine zerrissenen Vocals.

Strobotone – Good Dressed
Download

Mein persönlicher Favorit auf “Flashback Forward” ist der wesentlich ruhigere, chilligere Track “Terraform”. Klare Drums, spacelastige Synthie-Sounds und Piano-Samples nah am Krautrock, zeichnen den keineswegs melancholisch klingenden Titel aus.

Strobotone – Terraform
Download

Den vollständigen .Zip-Download des Albums gibt es auf iD.EOLOGY.de. Veröffentlicht unter einer Creative-Commons-Lizenz darf dieser natürlich gern weiter gegeben werden, es sollten jedoch die jeweiligen Lizenzbestimmungen beachtet werden.

Für aktuellste Updates empfehle ich iD.EOLOGY auf Twitter und Facebook.

 

Alex Due:

Today I found this new great netlabel release. “Strobotone” is a Berlin based musician who “combines futuristic electronic dance-sound with a truckload of references from 35 years of musical history”. His debut album “Flashback Forward” was published on iD.EOLOGY about a week ago.

These are my favorite tracks of the album: “Ultimate” and “Kites”

 

mkorbit.de:

Strobotone präsentiert uns mit seinem Album Flashback Forward mal wieder ein echtes Netlabel-Sahnestückchen bei dem der Name Programm ist! Samples und Sythesizer, die den 90ern entspringen und Funkelemente die glatt aus den 70ern stammen könnten formen sich zu 10 entspannten Stücken, die klingen, als hätten sie bereits ein paar Jahre auf dem Buckel. Insgesamt kann man dieses Werk als eine musikalische Reise beschreiben, die den Hörer von der Vergangenheit in die Zukunft befördert. So klingt Popmusik – ein Flashback Forward! Sollte in keiner MP3-Sammlung fehlen.

 

Blogrebellen:

Ich bin ein bisschen spät dran mit dem neuesten Release auf ID.eology, unserem Lieblingslabel, wenn es um Musik unter creative commons Lizenz geht, aber das muß gar nicht mal schlecht sein. Denn so kann ich mal wieder etwas würdigen, was bei der Schwemme an Musik in letzter Zeit viel zu kurz kommt, nämlich der Langzeiteffekt von wirklich guten Alben.

Ich mochte das Album urspünglich gar nicht besonders. Es war mir zu voll, zu melodietrunken. Ich glaubte, viel zu viel eindeutige Referenzen herauszuhören.

Im Moment höre ich das gute Stück ungefähr zum sechsten Mal und ich muß sagen, es wächst und wächst! Die Melodien graben sich immer tiefer ins Rückenmark. Die Referenzen werden immer unreferenziger. Gut, im ersten Track höre ich immer noch Alan Parsons Project “The Raven” heraus, aber das wars dann schon. Der angestrebte Schulterschluß zwischen Vergangenheit und Zukunft ist auf jeden Fall mehr als gelungen, das Verarbeiten vieler Stile ebenso.

Herauszuheben ist meiner Ansicht nach, auf jeden Fall “Terraform”, das schön balearisch und cosmisch daherkommt. Wenn es nicht so fett wäre, könnte es auch von 1991 sein! Und natürlich “Ultimate” der Opener, denn ich stehe auf Alan Parsons Project :-)

Das komplette Album gibts bei ID.eology zum Download, entweder als mp3 oder -standesgemäß für ein Netlabel- als Ogg-Vorbis.

 

Auboutdufil:

Strobotone avec son album “Flashback Forward” nous propose une musique électronique intemporelle et consensuelle. J’ai choisi de vous faire partager la musique “Kites” qui selon moi la meilleure de cet album.

Cet artiste combine à merveille les sonorités funky/disco/pop sur des beats dansants.

Une musique cohérente donc, qui donne de la profondeur et de la perspective au genre electro.

 
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

FAMILY & FRIENDS

Alice Rose
Bionicsession
CNSkillz
D´Akkord
DubOne!
Ebonycuts
Elektrokill
Gahzed
Glndr
Jahtari
Neck/CNS
Samstag2015
Seakone.com
Rothmann.cc
Pevy.de


WE GET LOVELY SUPPORT FROM

Scene.org
Archive.org
Wordpress
Correct-Printing


LABELS

12Rec.
8BitPeople
1bit-wonder
23 Seconds
A Quiet Bump
Aaahh Records
Acedia-Music
Aerotone
Ageema Music Club
Akashic-Records
Archipel
AudioBulb
Bad Panda Records
Beat is Murder
Bedroom Research
BlocSonic
Broque
Buda Beats
BumpFoot
Bypass
Camomille
Corpid
Crazy Language
D´Akkord
Der kleine grüne Würfel
Digital Kunstrasen
Dusted Wax Kingdom
Ed Banger Records
Edensonic
Ego Twister
Elpa
Enough Records
Error Broadcast
Experimedia
Fresh Poulp
Groove Caffe
Haushaltsware
Headphonica
Hippocamp
Homebody Rec.
Honey Productions
Instabil
Interdisco
Intervall-Audio
Intoxik
Jahtari
Kahvi Collective
Kazoomzoom
Kreislauf
Laridae
Legoego
LibreCommeLair
Melting Pot Music
Miasmah
MinLove
MinusN
Modularfield
Mono211
Muertepop
Mute
Nishi
No Source
Park Studios
Pentagonik
Peppermill Records
Phonocake
PlainAudio
Poni Republic
Proot Rec.
Provinzgold
Prozent Music
Rack & Ruin Records
Rec72
Resting Bell
Schmob
Second Family
Sensotech
Serein
SHSK'H
Stadtgruen
Starquake
Subsource
Surreal Madrid
Thinnerism
TokyoDawnRecords
TonAtom
Upitup
Uran97
Warp
Wavelike
WM Recordings
YukiYaki
Zimmer Records
Zymogen


MAGAZINES & BLOGS

Netlabels.cc
Netlabelism
Nerdcore
Machtdose
Blogrebellen
Tonspion
Vice-Magazine
De-Bug
Intro
Lodown
Netwaves
Catching The Waves
nwl.convulse
Netlabel Board
Breitband-Radio
Beat-Radio


APPARELL

MadMadeApe


FESTIVALS & LOCATIONS

Evoke
C/O-Pop
Netaudio Berlin
Netaudio London
Kunst[bar]
Morgengrau
Blender


Powered by WordPress | Supported by: Scene.org | Designed by: Best Free WordPress Themes | Compare Free WordPress 4 Themes, Download Premium WordPress Themes and Free WP Themes | iD.EOLOGY 2000 - 2011